Sonntag, 3. Juni 2012

Marillen-Himbeer-Kuchen

Ich bin ja ein ganz besonderer Fan von Blechkuchen - vor allem wenn es sich um Obstkuchen handelt! Torten sind schön und gut, aber ein Kuchen nach Omas Rezept ist einfach mit nichts zu vergleichen. Na gut, nicht nach den Rezepten meiner kürzlich von uns gegangenen Oma, denn die hatte ihre Qualitäten sicher nicht in der Küche (meine andere Oma schon, aber an die kann ich mich nicht ganz so gut erinnern)... Aber irgendeine Oma hat sicher die besten Rezepte - und meine hat immerhin Kuchen für ihr Leben gern gegessen! <3 Eine Leidenschaft, die wir auf alle Fälle geteilt haben - genauso wie das eine oder andere Stück Kuchen! :-)

Einer meiner Favoriten ist Marillenkuchen - zur Beerensaison gerne mit Himbeeren oder Erdbeeren gemischt! Dieses Rezept hat mir meine Mama gegeben - von wem es ursprünglich stammt lässt sich nicht mehr nachvollziehen...

Das Rezept:

1 Becher Joghurt (Naturjoghurt)
1 Becher Zucker (oder etwas weniger)
2 Becher Mehl
3/4 Becher Öl
4 Eier
1 Pkg Vanillezucker
1 Pkg Backpulver
ca. 1/2 kg Marillen
Himbeeren/Erdbeeren/... nach belieben

Dotter, Joghurt, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Öl einlaufen lassen.
Mehl und Backpulver versieben und unterrühren Schnee einheben.
Auf ein Blech (mit Backpapier) streichen und recht eng mit Obst belegen. Bei 180° ca. 30min backen (abhängig von Blechgröße und Ofen)

Diesen Kuchen kann man natürlich auch mit jedem anderen Obst der saison machen - im Herbst bieten Zwetschken und Äpfel sich an... ich persönlich bevorzuge nicht zu süßes Obst, da der Teig selbst sehr süß ist!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. ich auch! marillen sind sonst nicht mein lieblingsobst, aber auf kuchen sind sie irgendwie perfekt! ;)

      Löschen
  2. Ich mag eher keine Obstkuchen .. oder nur ganz frische ... lauwarme. Bei uns daheim gabs die auch noch am nächsten Tag und .. übernächsten.. kalt und labbrig ... brr ;)

    AntwortenLöschen