Samstag, 7. Juli 2012

Lollipops - Candy on a Stick

Bevor ich demnächst in eine kleine und hoffentlich wohlverdiente Sommerpause gehe (und glaubt mir - es wird mir wirklich schwer fallen 2 Wochen ohne eigene Küche auszukommen! :-) ), habe ich beschlossen ich möchte noch ein paar Kleinigkeiten für den Blog machen. Allerdings keine Torten - mein Fondant schwitzt und ich brauche ein paar Wochen Motivtortenpause. Wenn Torte, dann Obsttorte! Aber wir werden sehen...

Wie schön öfter (zB bei der Rüschentorte), habe ich mir die Inspiration dafür im aktuellen "frisch gekocht"-Magazin von Billa geholt. Ich mag diese Zeitschrift und finde es gibt in jedem Monat wirklich tolle und vor allem auch unglaublich einfache Rezepte (bzw. Rezepte in unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen). Diesmal haben mich z.B. die Lollipops angelacht. Bunt und wirklich einfach zu machen sind sie eine regelrechte Augenweide finde ich. Und wer mochte diese süßen kleinen Dinger nicht als Kind?


Das Rezept:

300g Feinkristallzucker
75ml Sirup (z.B. Limetten- oder Granatapfelsirup)
3 EL Wasser
ca. 1 TL Zitronensäure
Gelfarben








Man mischt den Zucker mit dem Sirup und dem Wasser und kocht es auf. Im Rezept steht auf 145°, aber da ich kein Zuckerthermometer besitze, musste ich mich anderweitig orientieren.
In den hilfreichen Tiefen des www habe ich aber dann andere Rezepte gefunden und da stand, dass man die Zuckermasse einfach so lange kocht, bis sie leicht bräunt - sprich: der Zucker zu Karamell wird.



Wenn das passiert ist, stellt man den Topf kurz in einen größeren Topf mit kaltem Wasser - dadurch wird ein nachfärben der Masse verhindert.

Will man die Lollis in unterschiedlichen Farben machen, teilt man die Masse einfach auf vorgewärmte Tassen oder Schüsselchen auf und färbt sie mit ein wenig Gelfarbe (ich verwende dafür die gleiche wie für Fondant, da sie nicht fettlöslich sein muss).

Mit Hilfe eines Löffels kann man die Masse dann auf Backpapier oder in geeignete Förmchen geben, sofort Lollistiele in die Masse drücken und warten bis die Lollipops ausgehärtet sind.





Natürlich könnte man sie auch mehrfarbig machen - aber für meinen ersten Versuch bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis! :-) Leider habe ich die Zuckermasse zuwenig lang gekocht, daher wurden sie nicht ganz so fest wie gewünscht - aber geschmacklich sind sie hervorragend!

Danach kann man sie noch mit Cellophan und Bändern verpacken und voilá - fertig sind diese kleinen Erinnerungen an die Kindheit!


Kommentare: