Sonntag, 5. August 2012

Mascarpone-Beeren-Torte mit weißer Schokolade

Ich gebs zu: ich bin im Backwahn, kauf mir zu viele Backzeitschriften und das Leben ist sowieso ein wenig verrückt derzeit. Demnächst gibts sogar einen "Kurs" von mir bei Cupcakes Wien... Mehr dazu, wenn es wirklich geklappt hat! ;)

Da ich im Sommer aber fruchtiges bevorzuge und Fondanttorten für mich eher in die anderen drei Jahreszeiten gehören (keine Sorge - noch in diesem Monat gibts auch auf dieser Ebene sicher etwas neues!), habe ich mich heute an ein Rezept aus dem Sweet Dreams Magazin gewagt (und es ein wenig abgewandelt): eine Mascarpone-Beeren-Torte mit Schokolade!


Ja, ihr denkt euch sicher: schon wieder eine Mascarponetorte - wie langweilig! Aber lest weiter, denn diese Torte ist wirklich eine ausgesprochen gute Variante und wieder mal sehr einfach! Und die Idee mit der Schokolade am Rand kann man sich auch für andere Rezepte abschauen...


Das Rezept:
(ca. 16 Stück)

Für den Teig:
50g Butter
4 freilaufende Eier
180g Zucker
1 TL Vanilleessenz
175g Mehl
1 gehäufter TL Backpulver

Für die Füllung:
300g Ribisel (für unsere deutschen Nachbarn: das sind Johannisbeeren)
250g Mascarpone
45g Zucker
1 TL Vanilleessenz
300g Schlagobers
1 Pkg. Sahnesteif
3 EL Marmelade (Ribiselgelee steht im Rezept, ich hab Erdbeermarmelade verwendet weil ich die gerade hatte)

Für die Deko:
300 - 500g gemischte Beeren (ganz wie es euch schmeckt)
600g weiße Schokolade

Für den Biskuitteig die Eier mit Zucker und Vanilleessenz (natürlich kann man auch einfach ein paar Gramm weniger Zucker verwenden und dazu Vanillezucker wenn man keine Vanilleessenz zur Hand hat!) schaumig schlagen bis es eine wirklich helle und fluffige Masse wird.

Mehl und Backpulver versieben und vorsichtig unter die Eimasse heben. Die Butter zerlassen und vorsichtig unterziehen.






Danach den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm) streichen und bei 180° (bei Heißluft 20° weniger) ca. 30min backen. Um zu vermeiden, dass der Teig in der Mitte höher wird als am Rand, decke ich die Form immer die ersten 2/3 (oder 3/4 bei längeren Backzeiten) der Backzeit mit Alufolie ab. Der Umwelt zuliebe bitte die Folie aufbewahren und so oft wie möglich verwenden... ;)
Danach die Form herausnehmen und auskühlen lassen.







Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen und fast wieder fest werden lassen. In einen Spritzbeutel mit geeigneter Lochtülle füllen und ca. 85 zigarettengroße Streifen auf Backpapier spritzen. Trocknen lassen.

Meine Schokostangen wurden recht ungleichmäßig - mit mehr Geduld kann man das aber auch besser machen als ich. Allerdings mach ich diesen unregelmäßigen Rand an der Torte und finde, er macht das Gesamtwerk so richtig charmant! ;)




Mascarpone (oder wie in meinem Fall Mascarino - aber im Endeffekt ist es egal!), Zucker und Vanilleessenz verrühren. Den Schlagobers mit dem Sahnesteif schlagen und unter die Mascarponemasse heben.













Die Ribisel von den Rispen streifen, gut waschen und abtropfen lassen. Biskuit waagrecht halbieren und den Boden mit Marmelade und 1/3 der Creme bestreichen. Die Ribisel darauf verteilen, den zweiten Boden auflegen, und die übrige Creme darauf verteilen und die Torte auch rundherum damit einstreichen.
Den Tortenrand mit den Schokostreifen verzieren und ca. 60 Minuten kühlen.


Die Beeren waschen, verlesen und auf die Torte geben - bei Tiefkühlware vorher auftauen und das überschüssige Wasser abgießen!

Da wir die Torte nicht so schnell aufessen können, habe ich mich dazu entschlossen noch klaren Tortenguss auf die Beeren zu geben. Dies ist natürlich immer ein Risiko, da die heiße Flüssigkeit die Creme und die Schokostangerl zum dahinschmelzen bringen kann! Also wenn, dann ganz vorsichtig sein dabei! ;)
Nach Wunsch noch Staubzucker darüberstreuen und dann einfach genießen!

Kommentare:

  1. Wahnsinn... sieht super lecker aus. :)
    Und wieviel Arbeit du dir gemacht hast.

    Lg Zuckerchen

    zuckerchens-welt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir - war nicht so schlimm... leider ist mir die halbe torte am nächsten tag auf dem weg in die arbeit runter gefallen und anstelle meiner kollegen hat sich eine taubenschar darüber gefreut... *seufz*

      :)
      schönes wochenende!

      Löschen