Donnerstag, 30. August 2012

Pinguintorte

Und damit die Pinguintorte nicht untergeht, stell ich sie auch noch zu den Motivtorten...
Darunter steckt ein Schokokuchen mit Haselnüssen und einer Schokopuddingcreme bzw. Zartbitterganachefüllung.













Das Rezept:
3 Eier
120g Zucker,
45g Speisestärke
45g Mehl
1 TL Backpulver
3-4 EL Kakao
60g gehackte Haselnüsse
45g flüssige Butter
30g geschmolzene Schokolade

für die Creme:
30g Speisestärke
1 TL Kakao
250ml Milch
1 EL Zucker
50g gehackte Zartbitterschokolade
125ml Schlagobers

Die Eier trennen. Das Eiklar zu Schnee schlagen und den Zucker unter rühren einrieseln lassen. Das Eigelb unter die Eiweißmasse ziehen und dann die Stärke, das Mehl, den Kakao und das Backpulver darübersieben und unterheben.
Zum Schluss die geschmolzene Schokolade, die abgekühlte flüssige Butter und die Nüsse vorsichtig unterziehen. Die Biskuitmasse in eine befettete und bemehlte Tortenform füllen (ich habe es in zwei 18er Formen gefüllt um mehr Höhe zu erzielen).

Für die Creme die Speisestärke und den Kakao in ein paar Esslöffeln kalter Milch anrühren. Die restliche Milch mit dem Zucker und der gehackten Schokolade unter rühren zum Kochen bringen. Die angerührte Stärke hinzufügen und kurz kochen lassen (immer brav weiterrühren - das wird sehr schnell fest und brennt sonst an). Die Creme erkalten lassen - dabei oft umrühren oder hinterher die Haut entfernen.
Zum Schluss das Schlagobers steif schlagen und unter den erkalteten Schokopudding ziehen. Normalerweise wäre die Creme jetzt fertig, allerdings habe ich für die Torte noch Gelatine in Rum aufgelöst und untergerührt damit sie fester wird!

Die beiden Tortenböden habe ich geteilt, so dass ich dann 4 Böden hatte. Dann habe ich sie mit Zartbitterganache, Puddingcreme und nochmals Ganache gefüllt und im Kühlschrank fest werden lassen. Bevor ich sie mit Fondant eingedeckt habe, wurde die Torte noch mit Zartbitterganache eingestrichen - damit kann man auch Unebenheiten gut ausgleichen und zwischen Fondant und Puddingcreme braucht man auch einen "Puffer" (der Fondant direkt auf der Creme würde sich eventuell verflüssigen).

Kaum war die Torte fertig, fand sich auch ein zuverlässiger Testesser, der das Ergebnis für ausreichend schokoladig erklärte! ;)

Kommentare:

  1. Deine Backsachen sehen alle so toll aus! Bist ein großes Vorbild von mir! :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich? oh gott - danke!!! ich fühle mich sehr geehrt! :

      Löschen
  2. Und wann möchtest du uns das Rezept für die Fülle in dezentem Schokopudding verraten??? *sabber*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eigentlich hatte ich das gar nicht vor, aber wenn eine muh danach fragt, reiche ich das rezept natürlich nach! wird am wochenende dazugestellt - versprochen! ;)

      Löschen
    2. Juhuuuuu :) *lautes muh an dieser stelle*!

      Löschen