Samstag, 11. August 2012

Ribiselcupcakes mit Ingwerbaiser

Da werden Erinnerungen an die Kindheit wach: Ribiselkuchen mit Baiser... Ein absolutes MUSS zur Ribiselerntezeit.
Heutzutage wird ohnehin (meiner Meinung nach *g*) zuwenig gebacken und in der Zeitschrift "Sweet Dreams" wurde ich fündig: eine neue Interpretation eines Ribiselkuchens.
Gut, dort nennen sie es Johannisbeer-Muffins - aber die Redakteure wissen halt auch nicht alles! ;P


Das Rezept:
(12 Stück)

500g rote Ribisel
80g Staubzucker
100g Butter (zerlassen)
2 Eier
200ml Milch
300g Mehl
2 TL Backpulver

Für die Baiserhauben:

1 Stk. Ingwer
3 Eiweiß
100g Zucker


Die Ribisel waschen und abtropfen lassen, 12 kleine Rispen zur Deko auf die Seite legen, den Rest (wenns einem nicht zuviel vorkommt) mit einer Gabel abstreifen und mit 40g Staubzucker vermischen.

Die Eier mit 40g Staubzucker, der Milch und der flüssigen Butter mixen. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und zur Eiermasse geben. Kurz unterheben, bis die trockenen Zutaten feucht sind. Danach die gezuckerten Ribisel einrühren und den Teig in Muffinförmchen füllen.
Bei 180° ca. 20 Minuten backen.

Für die Baiserhaube den Ingwer schälen und fein hacken. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und dabei die 100g Zucker einrieseln lassen bis eine glänzende Baisermasse entsteht, danach den Ingwer unterheben.
Die Muffins aus dem Ofen nehmen und die Baisermasse mit einem Löffel auf die Sponges (so nennt man die Kuchenböden von Cupcakes) setzen. Danach weitere 10 Minuten backen, bis die Baiserspitzen anfangen zu bräunen.







Die Muffins 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und sie danach zum vollständigen auskühlen auf ein Gitter stellen. Mit den Ribiselrispen dekorieren und einfach genießen!

Kommentare:

  1. Du hast mich angesteckt, diese Cakes werden am Wochenende als Mitbringsel gebacken, ich berichte dann über Erfolg oder Misserfolg.

    Liebe Grüße
    gloeckie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich! ich infiziere gerne leute mit dem backvirus... ;)

      Löschen