Samstag, 13. Oktober 2012

Schokotörtchen mit Erdnussbuttercreme

Kennt ihr das Magazin "Sweet Paul" - gibts seit kurzem auch auf Deutsch, was den Vorteil hat, dass man die Rezepte nicht mehr übersetzen muss.
In der aktuellen Ausgabe gibts einige Rezepte mit Schokolade drin, unter anderem auch für einen Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterfüllung und Marshmallowhaube.




Wie immer habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt - aber wer das Original probieren möchte, kauft sich einfach das Magazin... ;) (Was ich euch wirklich empfehle, denn es enthält verschiedenste Rezepte und tolle Dekoideen, sowie Infos wo man dieses und jenes bekommen kann!)


Die Törtchen:
(6 Stück)
200g weiche, gesalzene Butter
220g brauner Zucker
110g Feinkristallzucker
1 Freilandei Größe L
230ml Vollmilch
1 TL Vanilleextrakt
180g glattes Mehl
1 TL Backpulver
85g Kakaopulver

Die Füllung:
4 EL weiche, gesalzene Butter
180g Erdnussbutter
50g Staubzucker
1 Prise Salz

Das Marshmallow-Topping:
4g gemahlene Gelatine
90ml kaltes Wasser
125g Feinkristallzucker
80ml Glukosesirup/Maissirup
1 kl. Prise grobes Salz
1/2 TL Vanilleextrakt


Die Butter, den braunen und den Feinkristallzucker schaumig schlagen. Das Ei zugeben und nochmal gut schaumig rühren.
Milch und Vanilleextrakt dazumixen. Mehl, Backpulver und den Kakao miteinander versieben und ebenfalls unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Den Teig in einer geeigneten Form (für einen runten Kuchen ca. 22cm Durchmesser) für etwa 1 Stunde bei 180° (Ober-/Unterhitze) backen bis der Teig sich fest anfühlt.
Auf einem Gitterrost abkühlen lassen und danach mit Hilfe von Dessertringen Törtchen ausstechen.












Für die Creme die Erdnussbutter mit der Butter, dem Zucker und dem Salz in einer Schüssel mixen bis es eine gleichmäßige Masse gibt. Die Törtchen halbieren, die untere Hälfe in einen Dessertring legen, mit Erdnussbuttercreme bestreichen und die zweite Hälfte des Törtchens drauf setzen.


Für das Marshmallow-Topping die Gelatine (ich nehme gemahlene - in einem Päckchen sind 9g und wenn man keine ganz genaue Waage hat, nimmt man einfach möglichst genau die Hälfte) in 60ml kaltem Wasser einweichen.
Den Zucker mit dem Sirup und 30ml Wasser bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und 1-2 Minuten vorsichtig kochen. Vom Herd nehmen und zur Gelatinemischung gießen und das Ganze dabei mit dem Handmixer auf höchster Stufe schlagen.







Die kleine Prise Salz daraufstreuen und die Masse für etwa 20 Minuten in der Küchenmaschine rühren (bei mittlerer bis hoher Stufe). Wenn die Masse fest genug ist, kann man sie mit einem Spritzsack auf die Törtchen dressieren. Achtung: sie ist zuerst noch eher flüssig und wird dann schnell fest - Marshmallows halt... ;)

Eventuell noch mit Kakaopulver oder Schokosplittern dekorieren vor dem Servieren. Voilá! :)

Übrigens gibts Sweet & Nuts auch auf Facebook: www.facebook.com/sweetandnuts

Kommentare:

  1. Wow, echt toll! So etwas sollte ich auch mal machen ;) Jetzt brauche ich nur noch Tortenringe... hmm was machst du eigentlich mit dem restlichen Kuchen in der Form?

    LG, sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im zweifelsfall würde sicher auch ein Ring reichen - oder du schneidest einfach quadrate (dann würde ich den kuchen zuerst füllen). im originalrezept ist es ein großer runder kuchen - die törtchen sind lediglich meine interpretation...
      ich habe vom rest noch zwei rechteckige stückchen gebastelt, und den rest einfach so gefuttert... *g*
      man könnte den schokokuchen aber auch in ein glas bröseln und mit resten der creme und der marshmallowmasse dekoriert essen.

      viel spaß beim ausprobieren! :)
      lg, tanja

      Löschen
  2. Sieht ja super aus!!! Wow!
    Und schöner Blog!

    Alles Liebe,
    Claro :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich danke dir für das kompliment! :)

      liebe grüße und ein schönes wochenende!

      Löschen
  3. Lecker! Und so wahnsinnig hübsch ... toll!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. mhhhhh die sehen vielleicht lecker aus!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! waren auch sehr gut - wenn man der kombination süß und salzig eine chance geben mag... ;)

      Löschen
  5. Oh wie hübsch die sind! Sieht zum anbeißen aus und ist genau was für meinen Süßzahn. Ich liebe die Kombination aus Schoko und Erdnuss. Wenn noch Banane dabei ist, dann bin ich im 7ten Himmel! ;) Aber die kann man ja sicher noch irgendwo mit untermogeln!
    Danke für die schöne Anleitung!

    Viele liebe Grüße, Behyflora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja - banane müsste man noch irgendwie dazumogeln. das wär sicher ganz wunderbar... sollte aber machbar sein - entweder einfach als schicht unter die creme, oder in den teig gemischt? wär mal einen versuch wert! :)

      danke für dein kompliment! ich glaub ich muss bald mal deine banana-nut-cookies ausprobieren - passen so schön zu meinem namen und ausserdem sehen sie sooooo toll aus bei dir!

      Löschen
  6. T-O-L-L !!!! Muss ich unbedingt nachbacken! Danke für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße aus dem Kuliversum
    INA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! tollen blog den du da übrigens hast - mit so schönen fotos und rezepten!!! hab ich mir gleich vorgemerkt! :)

      lg, tanja

      Löschen