Samstag, 12. Januar 2013

Prinzencupcakes

Eigentlich war für die Zwillinge meines Chefs eine Torte von mir geplant, aber ich habe es zeitlich diese Woche einfach nicht geschafft - also wurden es, passend zum Thema ihrer Geburtstagsparty, royale Prinzencupcakes.




Das Rezept:
(Wunderrezept für ca. 24 Cupcakes)
4 Eier
200g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
200ml Buttermilch
200ml Speiseöl
300g glattes Mehl
1 Pkg. Backpulver
3-4 EL Kakao

Das Topping:
500g Mascarpone
250g Schlagobers
4-5 EL Staubzucker
1 EL Limettensaft


Für die Sponges die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren, Buttermilch und Speiseöl hinzufügen und dann das mit dem Backpulver versiebte Mehl unterheben. Die Hälfte des Teiges in eine neue Schüssel geben und den Kakao dazurühren. Den Teig in die Förmchen füllen - diese nicht zu voll machen, da es Cupcakes und keine Muffins werden sollen! :)
Bei 160° Heißluft für 20 Minuten backen.

Das Topping ist besonders einfach und kommt eigentlich immer gut an. Den Mascarpone mit dem Zucker und dem Limettensaft verrühren (alternativ kann man zB. auch Rosenwasser verwenden... oder Pfefferminzöl...), das Schlagobers hinzufügen und die Masse rühren bis sie etwas fester wird. Verkosten bevor sie die gewünschte Festigkeit erreicht hat, damit man den Zucker (bei Bedarf) noch unterrühren kann, ohne, dass die Masse zu steif oder gar bröselig wird. Keine Angst - es wird nicht so schnell Butter daraus!
Ich habe dieses Mal auch noch Lebensmittelfarbe untergerührt, da das Partythema "Prinzen und Prinzessinnen) lautet. Die Krönchen habe ich aus Fondant gemacht und mit goldener Lebensmittelfarbe bemalt.

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    wieder hast du etwas ganz herzliches vollbracht.
    Halt für richtige kleine Prinzen.
    Winterliche Grüße aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hoffe zumindest, dass die prinzen freude daran hatten! für die party war ich selbsts leider schon zu alt... *g*

      danke und grüße retour! schönen sonntag! :)

      Löschen
  2. "...alternativ kann man zB. auch Rosenwasser verwenden... oder PFEFFERMINZÖL..." - ui, jetzt hast mir an floh ins ohr g'setzt...:)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaaa... damit gehts weit besser als mit der weißen schokoganachevariante die ich beim ersten mal für meine pfefferminzcupcakes gemacht habe... kalorienreich ist beides - aber zum kaloriensparen sind cupcakes ja ohnehin nicht da... *g*

      Löschen
  3. Hallo Tanja!

    DU WURDEST GETAGGT !!!
    http://tortenpoesie.blogspot.co.at/2013/01/ganz-privat.html

    Vielleicht hast du ja Zeit und Lust mitzumachen. Würde mich freuen!

    Süße Grüße,
    An

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen ja süß aus *__*, schmecken bestimmt auch so.
    Ich glaube ich werd die demnächst mal machen.

    Lg

    <a href="http://cook-peace-and-love.blogspot.de/> cook,peace and love </a>

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! sind auf alle fälle gut angekommen - auch bei den müttern angeblich! :)

      lg

      Löschen
  5. Wow, die sind wunderschön und die sind dazu auch noch relativ leicht zu machen, die muss ich mal ausprobieren, ich hoffe die klappen. :) Danke für das Rezept. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, jessi! ja, die sind wirklich recht einfach und gehen schnell - viel spaß dabei! :-)

      Löschen