Samstag, 19. Januar 2013

Schoko Kirsch Torte

Happy birthday to me, happy birthday to me, happy birthday dear taaaaaaaaanjaaaa... Happy birthday to meeeeeeee! ;)
Da ich selbst nicht so gerne Fondant esse und mich kürzlich an meine frühere Lieblingstorte erinnert habe, habe ich mir dieses Jahr zum Geburtstag selbst eine Torte gemacht, und zwar diese etwas andere Schwarzwälder Kirschtorte. Also, eigentlich enthält sie alle Komponenten einer "richtigen" Schwarzwälder Kirschtorte, und zusätzlich noch etwas mehr...
Leider war ich die letzten Tage krank und habe die Torte also gemacht als ich nicht wirklich fit war. mir ist einiges angebrannt und nicht ganz gelungen - das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach aber sehen lassen und geschmeckt hat sie allemal!
Das Rezept stammt von der brigitte.de Website - ich habe es vor langer Zeit entdeckt und immer auf eine Gelegenheit gewartet es auszuprobieren!


Das Rezept:
Mürbeteigboden:
75 g Mehl
1 kl Messerspitze Backpulver
30 g Zucker
1 kl Prise Salz
1 Eigelb
50 g kalte Butter
Mehl zum Ausrollen
1-2 EL Kirschmarmelade zum Bestreichen

Heller Biskuit:
2 Eier
40 g Zucker
30 g Speisestärke
30 g Mehl
1/2 TL abgeriebene Zitronenschale

Schokobiskuit:
3 Eier
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
35 g Speisestärke
35 g Mehl
1 gehäufter EL Kakaopulver (15 g)

Schokocreme:
200 g Zartbitter-Schokolade
50 g Butter
2 Eier (sehr frisch, am besten direkt unter dem Hintern eines freilaufenden Huhns hervorgeholt, da diese roh verwendet werden!)
150 g Schlagobers
1 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Kirschkompott:
1 Glas Weichseln (680 g Einwaage)
2 EL Vanillepuddingpulver (20 g)
2 EL Zucker

Zum Dekorieren:
500 g Schlagobers
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Zartbitter-Schokolade
12-16 Amarenakirschen


Für den Mürbteigboden alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten (zuerst mit dem Knethaken der Küchenmaschine und dann noch kurz händisch durchkneten) und diesen für ca. 1 Stunde in Folie gewickelt im Kühlschrank rasten lassen.
Den Teig ausrollen und passend für die Tortenform zuschneiden. Den Boden der Tortenform mit Backpapier auslegen und den Teig darauflegen. Teigreste kann man dann zu Keksen verarbeiten! Den Mürbteigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen und bei ca. 180° (Ober-/Unterhitze) für 10-15 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist...

Für den hellen Biskuit die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Handrührer steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Die Eigelb kurz unterrühren, Stärke, Mehl und Zitronenabrieb darüber sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig in einer mit Backpapier ausgelegten 24er Springform (oder in meinem Fall in 2 Formen mit je 18cm Durchmesser) für ca. 15 Minuten bei 180° (Ober-/Unterhitze) backen.
Wenn der Tortenboden gebacken ist, nimmt man ihn aus dem Ofen und lässt ihn umgedreht in der Form abkühlen. Unbedingt auf einem Kuchengitter, damit von unten Luft an den Teig kommt und die Feuchtigkeit entweichen kann.

Der Schokobiskuit wird wie der helle Biskuit gemacht, nur wird der Zucker mit dem Vanillezucker vermischt und das Mehl und die Stärke mit dem Kakaopulver.
Die abgekühlten Biskuitböden je einmal durchschneiden, sodaß wir je 2 Tortenböden haben.

Für die Schokocreme wird die Schokolade in Stücke gebrochen und zusammen mit der Butter über einem heißen Wasserbad (oder in der Mikrowelle) geschmolzen.
Die Eier trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen. Ebenso das Schlagobers separat steif schlagen. Danach die Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker für einige Minuten schaumig rühren. Anschließend die geschmolzene Schokomasse nach und nach unterrühren. Dann den Eischnee unterheben und verrühren bis keine Eischneeflocken mehr zu sehen sind. Zuletzt noch vorsichtig das Schlagobers unterheben.
Die Creme für mindestens eine Stunde kalt stellen, bevor man die Torte damit fertig stellt!

Für das Kirschkompott die Kirschen abtropfen lassen (den Saft auffangen!) und etwas Kirschsaft zum beträufeln auf die Seite stellen. Etwas weiteren Kirschsaft in ein kleines Gefäß füllen und mit dem Puddingpulver glatt rühren. Den restlichen Saft in einem Topf aufkochen und das angerührte Puddingpulver in die kochende Flüssigkeit rühren und nochmal aufkochen lassen (wie sonst bei Pudding auch!).
Vom Herd nehmen und den Zucker und die Kirschen unterrühren. Danach das Kompott ganz abkühlen lassen.

Den Mürbeteigboden mit Kirschmarmelade bestreichen. Einen Schokobiskuitboden auf den Mürbteigboden legen und mit etwas Kirschsaft (ev. mit Kirschwasser gemischt) beträufeln und einen Tortenring um den Kuchen legen. Danach die Tortenböden, die Schokocreme, die Kirschen und steif geschlagenes Schlagobers nach Lust und Laune in die Tortenform schichten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Mit geschlagenem Obers oder eventuell auch mit Schokoganache einstreichen und dekorieren, eventuell mit Amarenakirschen belegen. Voilá!

Kommentare:

  1. herlichen glückwunsch zum geburtstag :)

    tolle torte! ich wünschte, ich könnnte auch so gut backen!

    AntwortenLöschen
  2. absoluter wayhnsinn! und so viel hingebungsvolle arbeit.
    gratuliere zum geburtstag!
    lg
    efeu

    AntwortenLöschen
  3. Oh Wahnsinn, wie toll die aussieht!
    Und dazu sag ich nur: happy birthday tooooooo yooooouuuuuuuuuuu!!!!!!! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Happy Birthday to you,
    happy Birthday dear Tanja,
    happy Birthday to youuu!!!
    Ich wünsche Dir alles alles Gute,
    dass all deine Wünsche & Ziele in Erfüllung gehen mögen
    und das du uns natürlich weiterhin so toll an deinem Blog und deinen Rezepten teihaben lässt!
    Lass Dich von all deinen Lieben reichlich beschenken und verwöhnen!

    Deine Torte sieht wirklich wieder zum anbeissen aus.
    Liebe Wochenendgrüße aus Berlin
    fenta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke fenta! schade, dass ich dir kein stück torte nach berlin beamen kann! ;)
      schönes wochenende!

      Löschen
    2. Bitte bitte!
      Ja, das ist wirklich sehr schade! :(
      Aber vielleicht kommt uns beiden da mal noch eine Idee. ;)

      Löschen
  5. Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Also, wenn das eine Torte ist, die du machst wenn du kränklich bist... Die ist wirklich ein Prachtstück.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke christina! sie schmeckt vor allem wirklich vorzüglich... genau das richtige für mich selbst! *gg*

      Löschen
  6. Herzlichen Glückwunsch auch von mir!!! Die Torte ist ja himmlisch!! Ich hab in einer Woche auch Geburtstag, mal sehen ob jmd. für mich backt, oder ich selber ran muss :-) Das Rezept steht auf jeden Fall auf der Favoriten Liste!hmmmm....echt klasse!!
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! :)

      übrigens überlege ich gerade, ob ich deine neuen sofakissen oder die hüllen für dein tablet besser finde... du machst soooo tolle sachen - ich würd jederzeit eine torte gegen eines deiner werke tauschen! :)

      Löschen
  7. Wow, die sieht wirklich lecker aus!
    Ich gratuliere Dir auch noch ganz herzlich und beneide Dich um Dein Geburtstagstörtchen :)!
    Alles Liebe und Grüßle,
    Maggy*


    p.s. Schön war´s im Kurs :)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi maggy,

      danke dir! war schön dich im kurs gehabt zu haben! ;)

      bis bald,
      tanja

      Löschen
  8. Glückwunsch!!!!
    Sieht die lecker aus!!!!

    AntwortenLöschen
  9. Das ist sensationell.

    AntwortenLöschen