Sonntag, 3. Februar 2013

Brownietorte

Was soll ich sagen? Eigentlich sollte ich Schwarzwälderkirschcupcakes für meine Arbeitskollegin machen, und dann wurde es doch diese Brownietorte (auch ein Rezept aus der "LECKER Bakery")... Es ist schwierig sie appetitlich zu fotografieren, aber geschmacklich ist sie absolut genial! :)


Das Rezept
(18er Springform)
150g Zartbitterschokolade
125g Butter
(+ etwas Butter zum einfetten der Form)
3 Eier
1 Prise Salz
120g Zucker
50g glattes Mehl

Erdbeercoulis:
250g TK-Erdbeeren
40g Gelierzucker 3:1
ev. etwas Zucker zum nachsüßen!
2 EL Orangensaft
1 EL Zitronensaft

Mascarponecreme:
250g Mascarpone
150g Schlagobers
2 EL Orangensaft
1 EL Zitronensaft
1 Pkg Vanillezucker
Zucker nach Belieben

Schokosauce:
(die würde ich künftig weglassen ehrlich gesagt!)
50g Zartbitterschokolade
50g Schlagobers
etwas Kokosfett


Für den Tortenboden die Schokolade mit der Butter schmelzen (über Wasserdampf oder in der Mikrowelle) und ein paar Minuten auskühlen lassen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Die Eigelb mit dem Zucker mixen und die geschmolzene Schokolade vorsichtig löffelweise unterrühren. Den Eischnee und das Mehl auf 2 Mal unterheben und den Teig in der eingefetteten Springform glatt streichen.
Bei 170° Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backrohr für ca. 25 Minuten backen. Da es eine Brownietorte ist, soll der Teig unbedingt noch feucht sein... Und zwar ziemlich feucht - er darf auf keinen Fall auch nur annähernd durchgebacken sein, sonst ist es ein Schokokuchen und kein Brownieboden. Sonja vom Blog Alles Außer Arbeit hat das Rezept probiert und mir dann hier in den Kommentaren geschrieben bei ihr war die Backzeit 45 Minuten - und das Ergebnis sieht super aus, allerdings ist er anscheinend viel höher geworden als meiner und sieht nicht richtig feucht und klebrig aus. Viel zu fluffig für einen Brownieboden sozusagen... *g*
Aber mal ehrlich: backen ist auch Gefühlssache und ihr müsst einfach probieren was euch zusagt. Bei mir haben 25 Minuten gereicht - allerdings bin ich die klebrige Variante aus Amerika gewöhnt und sage daher: wenn ihr die Stäbchenprobe macht und kein Teig mehr kleben bleibt, habt ihr die Brownies zu lange gebacken... ;) (Aber wenn ihr Kinder oder Schwangere zu Gast habt, ist es sicher besser etwas länger zu backen...)

Die Hälfte der Erdbeeren mit dem Orangensaft und dem Zitronensaft pürrieren und mit dem Gelierzucker unter rühren aufkochen. Die Erdbeersauce für ca. 4-5 Minuten kochen und danach die restlichen Erdbeeren hinzufügen. Das Coulis auskühlen lassen.

Für die Mascarponecreme den Mascarpone mit etwas Zucker, dem Vanillezucker, dem Orangensaft und dem Zitronensaft kurz rühren bis es eine glatte Masse gibt. Das Schlagobers steif schlagen (nicht zu steif) und unterheben.

Die Schokosauce würde ich persönlich künftig weglassen - schmeckt zwar gut, aber ich finde es optisch nicht so schön... Zumindest hat mir die Torte vorher besser gefallen...
Aber wer sie machen möchte: die Schokolade hacken und mit dem Obers und etwas Kokosfett bei niedriger Hitze schmelzen (dabei immer rühren!). Eine Viertelstunde abkühlen lassen!


Den Tortenboden aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Die Mascarponecreme daraufstreichen und danach die Erdbeercoulis auf der Creme verteilen. Die Schokosauce ebenfalls darüberträufeln und gleich genießen!

Kommentare:

  1. Uns ist aufgefallen, dass Sie ganz viele leckere Rezepte haben! Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.at hinzufügen?
    Vor kurzem haben wir die Webseite Rezeptefinden.at eingeführt, auf der unsere Nutzer tausende von Rezepten aus deutschsprachigen Food-Blogs durchsuchen können.

    Wenn Sie Ihren Blog hinzufügen möchten, müssen Sie nur die folgenden Anweisungen befolgen: http://www.rezeptefinden.at/top-food-blogs-hinzufügen

    Das Konzept von Rezeptefinden.at existiert bereits in vielen anderen Ländern in der jeweiligen Sprache, und durch uns bekommen die Blogger immer mehr Besucher in seinem eigenen Blog.

    Mit freundlichen Grüßen,
    http://www.rezeptefinden.at/

    AntwortenLöschen
  2. Genau so etwas suche ich schon ewig. Brownies sind das Beste das es gibt also sollte man sie auch als Torte essen können :)

    lg Klaudia
    http://ohohmydear.blogspot.co.at/2013/02/easy.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaa - genau das hab ich mir auch gedacht... *gg*

      lg, tanja

      Löschen
  3. ..da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen :)

    Yummy!

    Liebe Grüße Michéle

    AntwortenLöschen
  4. hi ... in 5 minuten wird die torte fertig .. also noch genug zeit hier kurz was zu schreiben. ;-)

    pedantmodus ein: ;-)
    - beim tortenrezept ist in den zutaten mehl, aber in der zubereitung nicht mehr.
    pedantmodus aus. ;-)

    bin schon gespannt ob meinen oldies morgen die torte schmeckt.
    lg sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uh, danke für den hinweis - ist schon ergänzt! :)

      Löschen
  5. nochmal ich :-)

    nach 25 minuten war der teig .. nass nicht feucht ;-)

    bei mir war er jetzt 45 minuten im rohr und in der mitte ist er feucht, bin schon gespannt wie er beim anschneiden ausschaut.

    lg sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie gesagt - bei mir war er 25 minuten drin und so, wie ich mir brownies vorstelle. ja, ziemlich feucht und auf keinen fall annähernd durch. brownies halt - nicht nur in der mitte feucht, sondern unbedingt als ganzes! ;) aber ich weiß, bei uns in österreich tun sich die meisten ziemlich schwer damit, deshalb bekommt man oft ziemlich durchgebackenen schokokuchen unter dem namen brownies... *gg* (ich werde versuchen das oben noch genauer zu beschreiben, damits da keine missverständnisse mehr gibt! :) )

      danke und lg,
      tanja

      Löschen