Samstag, 2. Februar 2013

Wiener Kirsch


Wie einige andere Food-Blogger auch, hat das Rezept "Wiener Kirsch" (in der aktuellen "LECKER Bakery") mein Interesse geweckt. Vor allem deshalb, weil ich mit Unterbrechung seit 15 Jahren in Wien lebe, einen Wiener geheiratet habe und in unserem Haushalt trotzdem keiner wusste, dass es diesen Kuchen gibt. Dafür brauchts anscheinend erst einen Hamburger Caféinhaber, um den Kuchen zu uns zu bringen... ;)

Fazit: ich habe das Rezept ein wenig anders gemacht als die Vorgabe war, dadurch sieht man von den Kirschen wenig bis gar nichts - aber der Kuchen ist unglaublich flaumig und gleichzeitig saftig geworden (ich war fast schockiert, wie hoch der Kuchen wurde... so ganz ohne Mehl oder Backpulver! Er sollte sich eigentlich auch bei Glutenunverträglichkeit eignen!) und schmeckt köstlich!


Das Rezept:
(26er Springform)
225g Butter (plus etwas Butter zum einfetten der Form)
1 Glas Weichseln
120g Zartbitterschokolade
8 Eier von glücklichen Hennen
220g Zucker
1 EL Vanilleextrakt
245g gemahlene Mandeln
75g gemahlene Haselnüsse
1 TL Zimt
Muskat (frisch gerieben)



5 Eier trennen und Schnee aus dem Eiweiß schlagen. Die Butter mit dem Vanilleextrakt und dem Zucker schaumig rühren, dann die 3 übrigen Eier und die 5 Eigelb einzeln hinzufügen und weiter rühren.
Die Schokolade fein hacken und mit den Mandeln, Haselnüssen und Zimt unter die Ei-Butter-Masse rühren. Etwas Muskat darüberreiben und das ganze kurz mixen. Den Eischnee unterheben und dann den Teig in eine eingefettete 26er Springform füllen und glatt streichen.

Die Weichseln abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen. Einfach auf dem Teig liegen lassen - sie sinken während des backens dann in die Masse... Bei mir leider sogar ganz - in der Vorlage sah man die Kirschen von oben. Dafür ist mein Kuchen sehr hoch geworden...


Bei 160° Umluft (180° Ober-/Unterhitze) für ca. 1 Stunde backen - allerdings unbedingt zwischendurch überprüfen, denn im Originalrezept stand 45 Minuten und bei mir dauerte es im Endeffekt sogar etwas länger als 1 Stunde...

Mit Zucker bestreut oder mit einem Löffel geschlagenem Obers servieren... Oder ganz allein genießen... :)









Übrigens gibts Sweet & Nuts auch auf Facebook: www.facebook.com/sweetandnuts

1 Kommentar:

  1. Liebe Tanja,
    wie es scheint wird bzw. die neue Backbiebel unter uns Foodies zu sein.
    :D

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen