Sonntag, 10. März 2013

Eierlikör-Cheesecake


Nachdem ich immer und überall in Backzeitschriften stöbere, ist die logische Folge davon, dass ich natürlich auch diverse Rezepte ausprobieren "muss" - und da ich noch Eierlikör von der Leuchtturmtorte übrig habe, ist mir dieses Rezept aus der "Laura Backen im Frühling" ins Auge gesprungen.



Das Rezept:
(1 Backblech)
2 gr. Dosen Pfirsiche (oder Marillen)
150g Butter
170g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
500g Frischkäse Doppelrahmstufe (wenn es 175g Packungen sind, kann man einfach 3 Packungen nehmen, auch wenn es dann ein paar Gramm mehr sind!)
1 Pkg. Vanillepuddingpulver
1 kg Magertopfen (ja, es ist wirklich so viel! Topfen = Quark... für unsere deutschen Nachbarn! *g*)
100ml Eierlikör (ich hab noch einen Schluck mehr hinzugegeben)
7 Eier von freilaufenden Hühnern
70g Haselnusskrokant
3 EL Marillenmarmelade
Butter und Grieß um das Backblech vorzubereiten


Die Pfirsiche abgießen und gut abtropfen lassen, danach in Spalten schneiden.


Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und das Vanilleextrakt mixen bis eine schön cremige Masse entsteht. Den Frischkäse unterrühren (Ich bin an dieser Stelle gezwungener Maßen auf Mascarpone umgestiegen, weil ich im letzten Moment gesehen habe, dass ich gesalzenen Frischkäse im Regal erwischt habe... Klassischer Fehler - ich schaue viel zu ungenau! *seufz*) und danach das Puddingpulver darübersieben und ebenfalls gut dazurühren.
Danach Topfen und Eierlikör hinzufügen und alles gut vermischen. Die Eier einzeln in die Masse rühren - es soll eine weiche, glatte Topfenmasse entstehen!





Ein tiefes Backblech mit Butter bestreichen und mit Grieß ausstreuen. Die Topfenmasse auf das Blech streichen und mit den Pfirsichspalten gleichmäßig belegen.

Haselnusskrokant darüber verteilen und den Kuchen bei 175° Ober-/Unterhitze (150° Heißluft) für ca. 60 Minuten backen (einfach mal nach 45 Minuten nachsehen und entscheiden wie lange er noch braucht in eurem Backofen!).

Der Kuchen geht zuerst recht hoch und ist beim Herausnehmen noch "wobbelig" - während des Abkühlens fällt er dann etwas zusammen und wird fester!


Marillenmarmelade erhitzen und die Pfirsiche auf dem noch warmen Kuchen damit bestreichen. Abkühlen lassen, in Stücke schneiden und genießen!

Kommentare:

  1. Boaaa ich liebe Eierlikör im Kuchen und dann auch noch im Cheesecake, klingt sowas von lecker!!! Ist doch ein Stückchen für mich übrig??? :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* da gehts uns beiden gleich! wobei mir bei dieser variante doch ein wenig der kekskrümelboden fehlt - aber ich esse ihn trotzdem tapfer!
      komm vorbei - ich hab noch einiges für dich übrig! ;)

      lg, tanja

      Löschen
  2. Ich bin ein Topfentortenfan :-) Deine Version ist ja die Luxusausführung und da macht ein Stück sicher mega satt...ich mache Topfentorte "immer" ohne Boden und nehme nur 1kg Topfen Magerstufe...und ich hier kein Mürbetigoden. Es wird schon seit über 40 Jahren so gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der topfen in magerstufe hätte sicher gereicht im nachhinein gesehen - der mascarpone hat ihn natürlich besonders fett gemacht... vielleicht probiere ich das rezept mal ohne den fetten frischkäse und mit noch mehr früchten! :)

      danke und lg, tanja

      Löschen