Samstag, 6. April 2013

Eine Torte mit Flügel...

Dieses Mal wurde ich gebeten eine Regenbogentorte für eine Musikliebhaberin zu machen. Eventuell etwas zum Thema Oper, aber am Ende wurde es ein Klavier... Eigentlich hatte es auch Füße und der Hocker wäre ein Einbein geworden - allerdings wollte es statisch nicht ganz so wie ich und daher habe ich am Ende auf eine sehr realistische Umsetzung verzichtet. Dafür ist bis auf einen Zahnstocher im Flügel alles essbar - diesen brauchte ich, damit der Deckel so steht wie er eben jetzt steht! ;-)
Unter der goldenen Decke versteckt sich ein Regenbogen (aus dem sogenannten Wunderrezept) mit Yogurettencreme.









Das Rezept:

(für jeweils 3 Böden)
4 Eier
200g Feinkristallzucker
200ml Speiseöl
200ml Mangosaft (man kann auch Milch, Buttermilch oder einen beliebigen Saft verwenden)
300g Mehl
Abrieb einer Zitrone (kann man auch weglassen)
1 Pkg. Backpulver

Die Eier mit dem Zucker ein paar Minuten schaumig rühren, bis eine sehr helle Masse entsteht, das Öl und den Saft hinzufügen und auch den Zitronenabrieb untermischen. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und unter die Eiermasse mixen.
Danach teile ich die Masse auf 3 Gefäße auf und färbe sie mit Gelfarben ein, die ich auch für Fondant verwende. Man kann vielleicht auch Farben aus dem Supermarkt verwenden - die sind allerdings weniger intensiv.
Jeweils eine Farbe in einer mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen und für 15 Minuten bei 180° backen. Ich lege immer nur den Boden der Springform aus und drehe für die zweite Farbe das Papier einfach um.

Eine Regenbogentorte ist immer ein großer Aufwand und verursacht ein Chaos in meiner Küche - aber der Effekt ist immer wieder großartig. Üblicherweise backe ich insgesamt 6 Böden und färbe sie Violett, Blau, Grün, Gelb, Orange und Rot ein... In den Regenbogenfarben halt...


Die Yogurettencreme:
(für eine Torte mit 6 Böden)
400g Yogurette (man kann auch Schogetten oder andere Schokoladen verwenden und so die Geschmacksrichtung verändern)
500ml Schlagobers

Das Schlagobers erhitzen bis es runzelt, die Yogurette in kleine Stücke zerbrechen und in einem geeigneten Gefäß bereitstellen. Das heiße Obers darüber geben und rühren bis sich die Schokolade auflöst. Das ganze kaltstellen bis zum Gebrauch. Vor der Verwendung mit einem Handmixer aufschlagen bis die Creme die gewünschte Festigkeit erreicht.


Die abgekühlten Teigböden abwechselnd mit der Creme aufschichten (ein Tortenring ist nicht notwendig), kaltstellen und danach mit Ganache ummanteln und die Torte so auf den Überzug aus Rollfondant vorbereiten. Je glatter der Tortenrohling, desto glatter ist am Ende der Fondant - bei dieser Größe ist es aber nicht ganz einfach...





Ich habe die Torte dann weiß eingedeckt und mit goldener Lebensmittelfarbe besprüht. Das Klavier hatte ich einige Tage vorher schon begonnen, damit die Einzelteile trocknen können. Die gewünschte Deko mit Zuckerkleber (CMC mit Wasser vermischt) befestigen, das Klavier aufsetzen und fertig ist die Torte mit Flügel!

Kommentare:

  1. Gott *-*

    Immer wieder bezaubernd!

    Im übrigen ist die Vorstellung fertig ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! sowohl fürs Kompliment, als auch für die süße blogvorstellung! :-)

      schönen abend wünsch ich dir!
      tanja

      Löschen
  2. Danke! Sie war das Highlight!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist schön zu hören! gern geschehen! :-)

      Löschen
  3. Eine Torte zu meinem Blog , da würde ich mich sehr freuen.
    Im übrigen bin ich wirklich im OKtober in Wien , Urlaub mit meinem Liebsten und ich freue mich schon so sehr!
    Kannst du mir denn evtl. Tipps geben?:)
    Ich beneide dich wirklich , so eine schöne Stadt.
    Aber gut, ich bin erstmal froh , wenn ich hier aus meinem kleinen Städchen weg bin ^^

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey, vielleicht können wir ja ein treffen organisieren wenn du lust hast!
      tipps hab ich nicht wirklich - ehrlich gesagt stimmt eigentlich alles was in den reiseführern steht... das museumsquartier ist immer empfehlenswert, aber in wien gibt es oft saisonal bedingt dinge die man sich ansehen sollte. lass uns kurz vor eurem wienbesuch mal mailen wenn du magst!

      lg, tanja

      Löschen
  4. Liebe Tanja,
    die Torte isz wieder einmal mit sehr viel Liebe von dir gemacht worden.
    Bis ins kleinste Detail sehr schön geworden <3
    Ich wünsche Dir frühlingshafte Sonntagsgrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke fenta - lieb von dir!

      frühlingshaft? ist es bei euch denn schon frühlingshaft? schick mal ein paar sonnenstrahlen zu uns - wir können sie gut gebrauchen! ;-)

      lg, tanja

      Löschen
  5. Wahnsinn!! Die sieht ja unglaublich aus!! Ich habe auf Sixx mal eine Sendung gesehen, wo die Torten für alle möglichen Anlässe gebacken und dekoriert haben, weiß leider nicht mehr wie die hieß, aber da könntest du auch direkt mitmachen, mit den tollen Kreationen wie die oben!
    Hut ab!

    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh - danke! mittlerweile gibts ja ein paar sendungen über tortendeko, aber da kann ich leider nicht mithalten. wobei... es ist ja nur ein wunderbares hobby und ich strebe keine perfektion an - und vor allen dingen ist mir wichtig, dass die torte unter der ganzen deko möglichst saftig und gut schmeckt! ;-)

      lg, tanja

      Löschen