Sonntag, 21. April 2013

Himbeer-Mandel-Kuchen


Kürzlich hat eine liebe Bekannte dieses Rezept gebloggt und seither habe ich nur noch auf eine Gelegenheit gewartet diesen Kuchen mal auszuprobieren.







Heute war es dann soweit - also habe ich auf dem Blog "Das Leben der Muh" vorbeigeschaut und das Rezept rausgesucht. Das solltet ihr übrigens auch machen - vorbeischauen bei der Muh meine ich!


Das Rezept

(1 Blech)
4 Eier
200g Zucker
2 TL Vanilleextrakt
250g Mascarpone
150g zerlassene Butter
1 TL Zitronenabrieb
200g gemahlene Mandeln
250g glattes Mehl
3 TL Backpulver

Für den Belag:
500g Himbeeren (ich habe Tiefkühlbeeren verwendet, weil es noch zu früh ist für österreichische Himbeeren aus dem Obstregal)
40g Mandelblättchen (Mandelstifte wären besser, gabs aber nicht und ich war zu faul Mandeln zu hacken)
10g Zucker


Die Eier mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt für ein paar Minuten mit dem Handmixer rühren - es soll letztlich eine helle, schaumige Masse sein. Den Mascarpone unterrühren, danach die flüssige Butter. Den Zitronenabrieb hinzufügen und alles nochmal gut durchmixen.
Die gemahlenen Mandeln unter die Eimasse mischen, das Mehl mit dem Backpulver versieben und ebenfalls hinzufügen. Alles gut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Ein Blech mit Butter ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig gleichmäßig darauf verteilen und mit den Himbeeren belegen, die Mandelblättchen und den Zucker darüberstreuen. Im Originalrezept sind es 50g Mandeln und 25g Zucker - ich habe etwas weniger genommen, weil ich ein kleineres Blech gewählt habe.

Das Backrohr auf 180° vorheizen und den Kuchen für ca. 30 Minuten backen - ich hatte ein kleineres und dafür tieferes Blech, bei mir waren es knapp 40 Minuten.


Der Kuchen ist in seiner Kombination von Süß und Sauer wirklich eine wunderbare Sache für den Frühling - es lohnt sich bei der Muh vorbei zu schauen und das Rezept auszuprobieren! :-)

Kommentare: