Mittwoch, 1. Mai 2013

Altländer Apfelkuchen

Das heutige Backwerk ist ein Notfallsprodukt! Der Notfall war ein akutes absacken meines Blutzuckerspiegels bei gleichzeitiger gähnender Leere in unserer Naschlade und im Kühlschrank... Aber mit ein paar Äpfeln (den letzten, die ich noch hatte!) und Backzutaten die ich auch bei Engpässen meist im Schrank finde, konnte ich uns einfach einen Altländer Apfelkuchen backen.

Das Rezept dafür stammt leicht abgewandelt aus der Zeitschriftenserie "meine gute Landküche", genauer gesagt der Land Edition "aus Omas Backbuch - Kuchen und Torten".








Das Rezept:
(ca. 12 Stücke)
40g Rosinen
2 EL Rum
2-3 Äpfel
2 EL Zitronensaft
125g weiche Butter
100g Feinkristallzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
2 zimmerwarme Eier
175g glattes Mehl
2 TL Backpulver
20g Mandelblättchen
Staubzucker


Die Rosinen mit dem Rum beträufeln und auf die Seite stellen. Kann ruhig auch ein paar Stunden stehen... Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und die Außenseite in schmalen Abständen einschneiden. Mit Zitronensaft übergießen und ebenfalls beiseite Stellen.
Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Salz schaumig rühren. Nach Belieben von den Rosinen 3-4 TL Rum abnehmen und ebenfalls in die Buttermasse mixen. Die Eier einzeln hinzufügen und gut verrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver versieben und ebenfalls zur Masse geben. Rühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Eine Springform (26cm ∅) mit Backpapier auslegen, den Teig darin verteilen und glatt streichen. Die Apfelspalten mit der Außenseite nach oben auf dem Teig verteilen, mit den Rumrosinen bestreuen und die Mandelblättchen rund um den Rand darüberstreuen.

Auf mittlerer Schiene bei 175° Ober-/Unterhitze (155° Heißluft) im vorgeheizten Backrohr für ungefähr 45-55 Minuten backen. Danach eventuell den Kuchen mit erwärmter Marillenmarmelade bestreichen (ich hatte leider keine Marmelade zuhause...). Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen. Auch leicht geschlagener Zimtobers passt hervorragend zu diesem Kuchen...


Übrigens gibts Sweet & Nuts auch auf Facebook: www.facebook.com/sweetandnuts

Kommentare:

  1. sieht das lecker aus. ich nehm gleich ein Stück...oder 2 oder 3. Kann zu Apfelkuchen nicht nein sagen :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! :-)

      ich hätte noch ein paar stück übrig... viele mögen ja leider keine rosinen - aber im apfelkuchen sind sie für mich das tüpfelchen auf dem i!

      lg, tanja

      Löschen