Samstag, 25. Mai 2013

Erdbeer-Rhabarber-Crumble

Für dieses Rezept kann ich euch keine Quelle nennen, da es quasi eine Notfallserfindung ist. Und Crumbles sind im Grunde ja alle in ihrer Art gleich - alternativ könnt ihr euch also auch nach anderen Rezepten umsehen und ihr werdet sehen, es sind alles im Grunde leichte Abwandlungen...
Nachdem mir mein Rhabarber heute (wo ich endlich mal einen ergattert habe) völlig zerkocht ist, habe ich also das daraus gemacht... ;-)












Das Rezept:

(4 Portionen)
500g Rhabarber
500g heimische Erdbeeren
1 Pkg Vanillezucker
4 EL Ahornsirup
1 EL Butter
2-3 EL Mandelstifte
Zucker und Rum nach Belieben

130g Zucker (ich habe Vollrohrzucker und Feinkristallzucker gemischt)
130g Butter
150g Mehl (ich habe 50g Weizenmehl und 100g Dinkel-Vollkornmehl gemischt)
50g Mandelblättchen


Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke geschnitten mit der Butter, dem Vanillezucker und dem Ahornsirup zugedeckt weichdünsten. Nach Belieben süßen und mit einem anständigen Schluck Rum verfeinern (wer keinen Rum verwenden möchte, kann auch Vanille hinzufügen...). Den Rhabarber vom Herd nehmen und die Mandelstifte unterrühren.
Die Erdbeeren putzen, in Stücke schneiden und zum Rhabarber geben - nicht mehr kochen!

Für die Streusel, den sogenannten Crumble, den Zucker mit der Butter, dem Mehl und den Mandelblättchen verkneten bis ein krümeliger Teig entsteht.

Die Früchte in feuerfeste Förmchen oder eine Auflaufform füllen (die vorher ausgebuttert werden), den Crumble darauf verteilen, eventuell noch mit Mandelblättchen bestreuen. Das Backrohr auf 180° vorheizen (Ober-/Unterhitze) und den Erdbeer-Rhabarber-Crumble für ca. 20-25 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind. Herausnehmen und genießen... Schmeckt heiß mit einer Kugel schlichtem Vanilleeis ganz besonders gut! ;-)

Kommentare:

  1. Uhh, das werde ich machen!!!
    LG ♥
    http://bakemania192.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich, wenns zum nachbacken einlädt! aber achtung: das zeug schmeckt so gut - ich musste gleich zwei portionen verdrücken und frage mich, ob ich für eine stunde am crosstrainer nicht noch eine dritte portion nehmen könnte... *g*

      lg, tanja

      Löschen
  2. Hey. Du hast hiermit den Best Blog Award erhalten ;) Nur eine kleine Albernheit, aber trotzdem ganz nett .
    http://queen-of-gugelhupf.blogspot.co.at/2013/05/best-blog-award-isnt-that-wonderful.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo! das ist lieb von dir - vielen dank! ich freu mich sehr, allerdings werde ich die kette nicht fortsetzen, da ich dabei schon mal mitgemacht habe und meinen blog möglichst weiter auf Rezepte konzentrieren möchte...

      aber ich werde bei gelegenheit ein rezept von dir nachbacken und dann zu dir verlinken als dankeschön! :-)

      lg, tanja

      Löschen
  3. Sieht total lecker aus!

    http://jessik0.blogspot.de

    xoxo Jessi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! hat noch viel besser geschmeckt als er aussah... ;-)

      lg, tanja

      Löschen