Samstag, 18. Mai 2013

Key Lime Pie

Der Kuchen hat seinen Namen wie mir gerade mitgeteilt wurde von den "Key Limes", einer speziellen Limettensorte, und gehört zur amerikanischen Küche einfach dazu - in den USA habe ich sogar Joghurt der Geschmacksrichtung "Key Lime Pie" gefunden und gegessen... ;-)
Heute ist mir das Rezept dann auf www.ichkoche.at untergekommen, und ich kann euch nur sagen: schaut euch die Seite an! Letztens habe ich eine unglaubliche Schokomoussetorte gemacht nach einem Rezept von dort. Dieses werde ich in nächster Zeit nochmal machen und dann auch für euch bloggen!
Heute aber hat sich dieser fruchtig frische Kuchen einfach aufgedrängt - und ich bin sehr froh darüber. Das Rezept ist supersimpel und schmeckt vorzüglich!


Das Rezept:
(1 große Tarteform)
250g Vollkorn-Butterkekse
100g Butter
4 Eier
400ml gesüßte Kondensmilch (Achtung: in den meisten Dosen sind knapp 400g drin, aber nur 300ml!)
80ml frisch gepresster Limettensaft (im Originalrezept ist es Zitronensaft - ich persönlich finde man sollte Limetten verwenden, weil der Geschmack etwas "runder" ist... Allerdings ist die Kondensmilch sehr süß und die Creme verträgt auch Zitronensaft problemlos.)
Abrieb von 1-2 Limetten oder Zitronen
(und eventuell noch ein Spritzer Zitronensaft, wem die Creme mit Limettensaft nicht sauer genug ist!)
Schlagobers



Für den Boden die Kekse in einem Plastiksackerl (Gefrierbeutel) mit dem Nudelholz zerbröseln. Die Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen. Eine große Tarteform ausbuttern und die Keksbrösel darin zu einem Boden festdrücken. An den Rändern hochdrücken!

Die Eier leicht aufschlagen, die Kondensmilch hinzufügen und das ganze gemeinsam zu einer cremigen Masse rühren.
Den Limettensaft und den Limettenabrieb ebenfalls hinzufügen und nochmals gut mit dem Mixer durchgehen. Die Füllung in die vorbereitete Keksbröselform geben.

Das Backrohr auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und den Kuchen für ca. 15 Minuten darin backen bis die Masse fest ist. Ich würde beim nächsten Mal den Bröselboden noch kurz vorbacken (ca. 5 Minuten) um ihn kompakter werden zu lassen. Ganz abkühlen lassen und mit leicht geschlagenem Schlagobers genießen.

Kommentare:

  1. Der Unterschied ob Lime Pie oder Key Lime Pie ist trotz leicht unterschiedlicher Machart die Art des Limettensaftes den man verwendet. Limettensaft von den normalen "persischen" Limetten die wir alle kennen ist etwas herb und das schmeckt man im Kuchen. Der Originale Key-Lime-Saft ist sehr anders, ziemlich mild und der Kuchen schmeckt auch sehr anders!
    Nichts desto trotz ist der Lime Pie ein herrliches Süß für heiße Tage! Ich liebe ihn!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wieder etwas dazugelernt! danke dir - das werde ich gleich mal ausbessern, damit sich meine falsche annahme nicht verbreitet.
      hauptsache er schmeckt gut - welche limettensorte ich hatte, weiß ich nicht. waren auf alle fälle besser als die, die ich im normalen supermark bekomme... :-)

      lg, tanja

      Löschen
    2. Also ich hab auch hier im Supermarkt bisher nur normale Limetten gefunden. Aber es gibt 2 verschiedene Limettensäfte. Normalen und eben den Key-Lime-Saft :)

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. mein lieblingskuchen <3

    liebe grüße anni von http://annimierdame.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! wobei ich gestehen muss: ich habe zwei tage später bei der lieblingsnachbarin eine andere variante gekostet - und die hat mir weit besser geschmeckt! wird hier aber sicher auch mal bei gelegenheit gebloggt!

      lg und ein schönes wochenende, tanja

      Löschen