Freitag, 10. Mai 2013

Kokos-Kirsch-Rührkuchen

Es ist wirklich Zufall, dass es jetzt zwei Rezepte mit Weichseln hintereinander geworden sind. Na ja, vielleicht nicht ganz so ein Zufall - ich liebe Sauerkirschen, und nach den Torten für meinen Neffen und den bevorstehenden Torten für die kleine Caroline, habe ich mir gedacht: "Die alte Patentante Tanja hat sich auch mal einen Kuchen verdient!".
Dieser Kuchen ist also ausnahmsweise mal kein Geschenk für jemanden und für keine besonderen Anlass, sondern einfach nur, weil ich Lust darauf hatte.
Das Rezept bzw. die Idee stammt aus "Laura Backen im Frühling" - allerdings habe ich es etwas abgewandelt, da ich nicht alle Zutaten in der gewünschten Form zuhause hatte. Meine Version mit Topfen und Sauerrahm gefällt mir aber ehrlich gesagt sogar besser, als die Creme mit Creme fraiche zu machen... ;-P


Das Rezept:
(1 tiefes Blech - nicht zu groß!)
1 Glas Weichseln (720g Abtropfgewicht)
160g weiche Butter
1 Prise Salz
250g Zucker
5 Eier
170g Mehl
1/2 TL Backpulver
150g Kokosraspel
250g Topfen
250g Sauerrahm


Die Weichseln in einem Sieb gut abtropfen lassen und beiseite stellen. Die Butter mit dem Salz und 160g Zucker schaumig rühren. 3 Eier einzeln hinzufügen und in die Masse rühren. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und ebenfalls unterrühren.
Den Teig auf einem tiefen, nicht zu großen Blech (befettet und bemehlt) verstreichen und mit den Weichseln belegen, 10g Kokosraspel darauf verteilen. Danach den Kuchen im vorgeheizten Backror bei 175° Ober-/Unterhitze backen bis er noch nicht ganz goldbraun ist (ca. 25min).

130g Kokosraspel mit dem restlichen Zucker (90g), den 2 übrigen Eiern, dem Topfen und dem Sauerrahm cremig rühren. Diese Masse nach ca. 25 Minuten auf dem Kuchen verstreichen und bei gleicher Temperatur für ca. 25-30 Minuten fertigbacken. Abkühlen lassen und eventuell noch mit den restlichen 10g Kokosraspel bestreuen (am besten röstet man diese ohne Fett ganz leicht an).

Man kann den Kuchen auch in einer 26er Springform backen - die Backzeit für den Teig werden sich dann etwas verlängern. Verwendet man ein größeres Backblech (zB die Standardbleche von Backöfen), sollte man etwa die Hälfte mehr Masse verwenden.

Mit etwas geschlagenem Obers oder dem abgegossenen Weichselsaft servieren - schmeckt lauwarm oder auch kalt hervorragend! :-)

Kommentare:

  1. Schaut wieder einmal toll aus! Und die Kombination Kokos/Kirschen finde ich gut :)

    Lieben Gruß Michéle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi michéle,

      danke dir! ich bin sonst nicht so der kokos-fan, aber das rezept hat mich angelacht und nicht enttäuscht...

      lg, tanja

      Löschen
  2. Huhu Tanja! Ja klar darfst du mich verlinken, würde mich sehr freuen :)
    Deine Backwerke sind schrecklich!! Sie treffen eigtl immer meinen Geschmack und dieser Kuchen hier wieder, omg! Ganz großes Nachbackpotential!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich danke dir! :-)

      dann werde ich mich demnächst an deinem rezept versuchen! *yummy*

      lg, tanja

      Löschen
  3. Du hast wirklich einen sehr schönen Blog mit tollen Rezepten

    Liebe Grüße

    http://nessisfashionpassion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen