Sonntag, 30. Juni 2013

Heidelbeer-Clafoutis

"Was ist denn ein Clafoutis" hat mein Mann mich gefragt - und ich hatte keine Ahnung, aber es sah verdammt gut aus in meinem "Backen leicht gemacht" Buch... Wikipedia sagt, ein Clafoutis ist ein Zwischending zwischen Auflauf und Kuchen - mich hat es eher an sehr dicke, im Ofen gebackene, Pfannkuchen/Palatschinken erinnert, da der Teig auch sehr flüssig ist... Aber egal wie man es beschreiben möchte - Hauptsache es schmeckt! Und das ist hier absolut der Fall!


Das Rezept:
(1 Auflaufform)
30g zimmerwarme Butter
125g Zucker
3 Eier
65g Mehl
1 gute Prise Zimt
250ml Schlagobers
400-500g Heidelbeeren (= Blaubeeren)


Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, danach die Eier einzeln hinzufügen und jeweils gut unterrühren. Das Mehl, und danach den Zimt und das Schlagobers einarbeiten.

Die Heidelbeeren putzen und in einer befetteten Auflaufform (mittlere Größe) verteilen, den Teig darauf gießen und im vorgeheizten Backrohr bei 180° (Ober-/Unterhitze) für ca. 40-45 Minuten backen. Der Clafoutis soll aufgehen und goldgelb werden - wie lange das dauert, hängt vom Ofen und der Größe der Auflaufform ab, daher bitte im Auge behalten!

Den Clafoutis aus dem Ofen nehmen, leicht überkühlen lassen und mit Staubzucker bestreut noch warm servieren. Eventuell leicht geschlagenes Obers dazu reichen! Einfacher geht's nicht - und viel köstlicher auch nicht! ;-)







Übrigens gibts Sweet & Nuts auch auf Facebook: www.facebook.com/sweetandnuts

Kommentare:

  1. *hmmmmmmmmmmm* sieht das aber lecker aus liebe Tanja <3

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schräger Name von dem ich nichtmal weiß, wie ichs aussprechen soll *hihihi* .... aber das Ergebnis ist mehr als verlockend, das probier ich auch mal aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich musste selbst erst mal den ehemann zu rate ziehen - der hatte wenigstens in der schule mal französisch... *g*
      aber mir ist es recht, wenns unaussprechlich gut ist - dann kanns auch einen unaussprechlichen namen haben! ;-)

      war seeeeehr gut - und fruchtig!
      lg, tanja

      Löschen
  3. ich glaub, das schaff sogar ich, das probier ich aus! jetzt muss ich nur noch passable heidelbeeren auftreiben!
    danke für den tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. geht auch mit anderen früchten - zb mit kirschen... ;-) schief gehen kann nicht viel- eventuell muss man je nach ofen und auflaufform die backzeit anpassen, aber das ist auch nicht minutengenau!

      bin gespannt ob es euch schmeckt!
      lg, tanja :-)

      Löschen
  4. Das sieht wirklich verlockend aus! Ich werde das mal mit Ribiseln probieren - bis zu den Heidelbeeren dauert es noch ein bisserl.
    Danke für deine tollen Rezepte!
    Lg , Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank! schön, dass dir die rezepte gefallen! natürlich geht das auch mit ribiseln wunderbar! eigentlich mit allen früchten - vor allem wenn sie eher sauer sind! :-)
      lg und bis bald,
      tanja

      Löschen