Mittwoch, 19. Juni 2013

Wassermelonen-Gelee mit Joghurt-Limetten-Creme

Wenn eine liebe Bloggerin kurz nach mir ebenfalls ihren ersten Bloggeburtstag feiert, und dazu einlädt sich mit einem Rezept als Gratulantin einzustellen, dann bin ich da natürlich dabei! Fenta habe ich im letzten Jahr durchs bloggen etwas kennenlernen dürfen - und ich kann euch nur empfehlen bei ihr vorbei zu schauen! Sie beschränkt sich nicht wie ich aufs backen, sondern macht kulinarisch volle 360°!

Das Rezept heute stammt zum Teil (leicht abgewandelt) aus der aktuellen Ausgabe von "Sweet Dreams", und zum Teil ist es eine Abwandlung eines uralten Joghurtcreme-Rezepts meiner Mama. Für den Sommer eine ideale Kombination - schmeckt gut gekühlt sehr erfrischend und ist etwas leichter als Kuchen und Co!


Das Rezept:
(ca. 8 Portionen)
Das Rezept für das Wassermelonengelee:
1 kleine Wassermelone (ca. 1kg)
60g Feinkristallzucker
1 EL Limettensaft
150ml Apfelsaft (oder Melonensaft, falls möglich)
6 Blatt Gelatine

Das Rezept für die Joghurt-Limetten-Creme:
250ml Joghurt
ca. 50ml Limettensaft (frisch gepresst)
Abrieb 1 unbehandelten Limette
Zucker nach Belieben
3 Blatt Gelatine
250ml Schlagobers


Die Melone in Spalten schneiden, entkernen und schälen. 700g Fruchtfleisch abwiegen und die Hälfte in kleine Würfel schneiden.
Die andere Hälfte grob würfeln und mit dem Zucker und dem Zitronensaft pürieren. Den Apfelsaft hinzufügen und gut durchrühren. 2-3 EL vom Mus abnehmen und erhitzen. Die Gelatine in kaltem Wasser für ein paar Minuten einweichen, danach ausdrücken und im warmen Melonenmus auflösen. Diesen Mix dann unter ständigem rühren zur pürierten Melone hinzufügen.
Die Masse im Kühlschrank kalt stellen und die kleinen Melonenwürfel unterrühren, sobald das Püree anfängt zu gelieren.
Bei mir war das aufgrund der Flüssigkeitsmenge im Verhältnis zur Gelatine erst nach einer Stunde der Fall - dafür ist das Gelee am Ende in seiner Konsistenz weicher. Das Gelee in 8 Gläser verteilen und kalt stellen.

Für die Joghurtcreme ebenfalls die Gelatine einweichen. Das Joghurt mit dem Limettensaft und Zucker nach Belieben glatt rühren (je nachdem ob man die Creme süßer haben möchte). Die Gelatine ausdrücken und in 1-2 EL erhitztem Limetensaft auflösen und unter ständigem rühren zur Joghurtcreme geben. Das Schlagobers steif schlagen und unterheben, zuletzt den Limettenabrieb kurz darunter mischen.

Die Joghurtcreme auf die Gläser mit dem Wassermelonengelee aufteilen und nochmals kalt stellen bis sie fest ist. Mit Limettenabrieb, Melonenbällchen und eventuell einem Minzblatt garnieren und gut gekühlt genießen!

Kommentare:

  1. Danke liebe Tanja,
    dass du zu Besuch extra aus Wien nach Berlin gereist bist um meinem Blog zum Geburtstag zu gratulieren. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die einladung, fenta! schön, dass es deinen blog nun schon ein jahr gibt - und ich hoffe es gibt noch sehr viele geburstagsfeiern! :-)

      lg, tanja

      Löschen
  2. Oh wow, das klingt ja super super gut! Meinst du, das kann man auch vegan mit AgarAgar machen statt Gelatine?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! ja, unbedingt - ich hab mir jetzt selbst agaragar zugelegt, weil ich es damit probieren möchte. bin mir aber sicher, dass das gut klappt - es ist meiner meinung nach nicht ganz so genau wie fest die cremes im endeffekt werden, weil man es ohnehin ins glas füllt. :-)

      lg, tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja,
    das Gelee ist sicher nicht nur lecker sondern die Gesamtkomposition sieht umwerfend schön aus!
    Zum Dahinschmelzen (wie bei diesen Temperaturen im Moment) =)
    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi christina,

      ist auf jeden fall angenehmer zu machen als wenn ich das backrohr gebraucht hätte. danke dir! :-)

      viele grüße retour,
      tanja

      Löschen
  4. Ich habe Dein tolles Gelee bei Fenta entdeckt und würde am liebsten direkt in die Küche rennen und die Wassermelone massakrieren! Eine Frage habe ich allerdings: wird das Gelee so fest, dass man es stürzen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, persis!

      ich habe es nicht versucht, aber ich denke ehrlich gesagt schon, dass man es auch stürzen könnte! einen versuch ist es ganz sicher wert! :-)

      lg, tanja

      Löschen
    2. Danke schön für Deine Einschätzung. Dann gibbet hier demnächst Wassermelonen-Gelee :o)

      Löschen
    3. dann wünsche ich gutes gelingen! ich liebe deinen blog übrigens - musste ihn jetzt endlich zu meiner liste hinzufügen... spätestens mit dem shortbread für fenta ist es ein pflichtblog! :-)

      Löschen
  5. Hallo Tanja,

    ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen und bin faziniert und entzückt von den herrlichen Rezepten, Ideen und Fotos. Ich hätte sofort Lust, das ein oder andere nachzumachen. Besonders dieses Rezept spricht mich an. Das klingt sehr erfischend und ich werde es am Wochenende zur Gartenparty mal ausprobieren. (Auch wenn dann schon die große Hitze wieder vorbei sein soll...) Ich liiiiieeeebe Melonen! :)

    Ich habe dir übrigends den "Best Blog Award" verliehen. http://lila-laune-welt.blogspot.de/2013/06/best-blog-award.html

    Liebste Grüße
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo kitty,

      das ist ja lieb von dir - danke für dein kompliment!!! :-)

      und viel spaß beim ausprobieren - kam bei meinen leuten gut an. sogar mein mann hat das gelee gegessen - und er kostet selten meine werke, weil er süßes nicht so mag...

      lg, tanja

      Löschen
  6. Hei meine Liebe
    Wir haben Dich mit den Best Blog Award ausgezeichnet, weil Du es Dir einfach verdient hast:

    http://geschenke-aus-der-kueche.blogspot.it/2013/06/best-blog-award.html

    Gruß
    Lisa, Andrea und Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo!

      vielen dank - ich fühle mich sehr geehrt! vor allem, weil es wohl der letzte sein wird, da ich gerade bei 199 followern stehe und dann aus der kategorie rausfalle!

      herzlichen dank - das ist ein großes kompliment! :-) ich werde zwar nicht nochmal mitmachen, da ich das schon vor einiger zeit gemacht habe - aber ich werde bei gelegenheit ein rezept von euch probieren und zu euch verlinken!

      lg, tanja

      Löschen