Samstag, 20. Juli 2013

Erdbeer-Topfenstrudel

Wie kürzlich auf Facebook erwähnt, wurde ich vom Löwenzahnverlag gefragt, ob ich das Buch "Fruchtige Backideen" von Franz Schmeißl ausprobieren und darüber bloggen würde - und da ich Backbüchern nie widerstehen kann, habe ich natürlich zugesagt.
Nachdem eines meiner absoluten Lieblingsrezepte darin enthalten ist, das für einen Apfelschlangel, ich dieses aber vor einiger Zeit schon hier gebloggt habe, wurde heute eine Mischung aus zwei Rezepten daraus - inklusive Kühlschrankresteverwertung vor dem Urlaub. Das Ergebnis ist dieser nicht sehr fotogene, aber extrem leckere, Erdbeer-Topfen-Strudel... ;-)


Das Rezept:
(2 Strudel)
250g Topfen
250g Butter oder Margarine
250g glattes Mehl
1 Prise Salz

500g Topfen
120g Feinstzucker
2 Eier
1/2 Pkg Vanillepuddingpulver
Abrieb einer unbehandelten Zitrone
etwas Kardamom, Zimt, Orangenschale, Muskat - was gerade da ist und euch schmeckt!
500g Erdbeeren

1 Ei (durchgeschlagen mit einer Gabel)


Für den Teig den Topfen mit der Butter, dem Mehl und dem Salz verkneten und für ein paar Stunden im Kühlschrank liegen lassen.

Für die Füllung den Topfen mit dem Zucker, den Eiern, dem Puddingpulver, dem Zitronenabrieb und Gewürzen nach Belieben mixen (man kann auch Vanille hinzufügen statt der Gewürze!).
Den Teig in zwei Hälften teilen, kurz durchkneten und auf Mehl ausrollen. Die Topfenfülle auf 2/3 der Fläche aufstreichen (oder auf der Hälfte - je nachdem wie ihr den Strudel klappen oder rollen wollt!) und die Erdbeeren darauf verteilen. Dann die leere Teigfläche mit Ei bestreichen und den Strudel von der gefüllten Seite her aufrollen (oder rundum etwas Teig ungefüllt lassen und den Teig zur Hälfte füllen um ihn dann nur zuzuklappen - wem das aufrollen zu schwierig ist!).
Das ganze zweimal und danach die Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen - bei 170° Ober-/Unterhitze für ca. 40-45 Minuten im vorgeheizten Backrohr backen.

Kommentare:

  1. Ach wie lustig, ich habe für morgen auch eine Art Topfenstrudel geplant. Allerdings mit Blätterteig und "Topfen" ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gg* das ist wirklich ein zufall - bin gespannt auf deine variante! :-)

      lg, tanja

      Löschen
  2. Ich finde, dass derStrudel doch gar nicht so schlecht aussieht.
    LECKER!!!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke cathi! hauptsache er schmeckt gut - der rest ist sekundär... *g*

      lg, tanja

      Löschen
  3. Der schaut doch fesch aus ;-) LG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Nicht fotogen? Genau wegen dem Foto hätte ich fast den Bildschirm abgeschleckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! dabei hätte ich noch so viel davon im kühlschrank. statt in den bildschirm zu beißen... ;-)

      Löschen
  5. Liebe Tanja,
    von wegen nicht fotogen... Der Strudel sieht doch zum Anbeißen aus!!! Ich träume mir gerade den Geschmack auf die Zunge :-))))
    Mmmmhhhh!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Der sieht echt verdammt lecker aus. Ich muss das auch mal machen. Ich machen immer nur Apfeltaschen. ^^

    Liebe Grüße
    Sam

    AntwortenLöschen