Dienstag, 23. Juli 2013

Weißer Schoko-Marillenkuchen

Resteverwertung Teil 2 - ebenfalls aus meinem neuen Backbuch. Dieses Rezept ist etwas abgewandelt, weil ich Kühlschrankreste verwerten wollte und vor allem während des Teig rührens bemerkt habe, dass mir Zutaten fehlen. Dank des Rezeptaufbaus, konnte ich aber einfach weniger Eier und statt Zartbitterkuvertüre weiße Kuvertüre verwenden - und das Ergebnis ist trotzdem köstlich!

Wer das Originalrezept probieren möchte, ist mit dem Buch gut bedient - mir gefallen der Aufbau und die Bilder, und vor allem die Einleitung, in der grundlegende Fragen der Dessertkultur geklärt werden... Oder besser gesagt: einige Grundteige und andere Grundbegriffe werden anschaulich und gut erklärt! Aber gut: ein Backbuch, das zwei meiner absoluten Lieblingsrezepte enthält (Apfelschlangel und Zwetschkenfleck) kann eigentlich nur gut sein... Von modern bis zu Omas Kochbuch - so wie ich es mag! :-)


Das Rezept:
(1 Blech)
200g Butter (weich)
200g Feinstzucker
1/2 Vanilleschote
200g weiße Kuvertüre (im Original Zartbitter)
4 Eidotter (im Original sind es 6)
3 EL Rum
200g glattes Mehl
1/2 Pkg Backpulver
5 Eiklar (im Original sind es 6)


Die Butter mit dem Zucker und dem Mark einer halben Vanilleschote verrühren, danach einzeln die Eidotter hinzufügen und weitermixen bis die Masse schaumig ist (einige Minuten). Die Kuvertüre schmelzen und unter die Eimasse rühren, danach den Rum untermengen. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und ebenfalls unterrühren. Die Eiklar steif schlagen und den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf glatt streichen. Die Marillen gut waschen, putzen, halbieren und eng auf der ausgestrichenen Masse verteilen. Nicht in den Teig drücken, da dieser sehr hoch geht und die Marillen sonst gänzlich verschwinden... ;-)
Bei 175° Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backrohr für ca. 35-40 Minuten backen. Auskühlen lassen, in Stücke schneiden und mit Staubzucker bestreut servieren.

Übrigens gibts Sweet & Nuts auch auf Facebook: www.facebook.com/sweetandnuts

Kommentare:

  1. Puh, jetzt willst dus aber echt wissen oder? Ich mein da geht ja kaum noch etwas mehr an Leckerheit :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lol* danke - ich hoffe aber schon, dass da noch einiges geht und ich das bloggen nicht an den nagel hängen muss... ;-)

      Löschen
  2. Ich fand ja den Topfenstrudel schon so herrlich! Ich glaub ich muss mir das Buch auch mal genau anschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke tonia! das buch ist definitiv einen blick wert! ;-)

      Löschen
  3. Ich hab jetzt richtig hunger. Es sieht super lecker aus.

    http://flash-of-thought.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ich bekomme bei dem Anblick auch sofort Hunger auf was süßes :) Hört sich total lecker an dein Blog. Hier schau ich sicher öfters mal vorbei.

    Liebste Grüße
    Mareike von http://unefantastiqueterre.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich bin durch Blog-Zug zu dir gekommen. Wow das sieht lecker aus. Ich wird mich bei dir mal noch weiter umschauen. LG Powerrinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo, das freut mich! schau dich um - ich hoffe du findest einiges, das dir gefällt! :-)

      lg, tanja

      Löschen