Freitag, 23. August 2013

Mascarpone-Schnitten


Nachdem ich schon Blätterteig gekauft hatte für die Apfeltarte, habe ich mir überlegt, dass ich gezuckertes Blätterteiggebäck liebe...
Zufällig hatte ich auch noch Mascarpone zuhause, und Schlagobers übrig, und im Supermarkt gab es noch Beeren... Diese Mascarpone-Schnitten sind das Ergebnis. Die Idee dafür stammt aus der Zeitschrift "So isst Italien - Desserts" (Ausgabe 1).


Das Rezept:
(4 - 6 Portionen)
1 Pkg. Blätterteig
1 leicht geschlagenes Ei
1 Pkg. Vanillezucker
150g Mascarpone
150ml Schlagobers
3 EL Zucker
etwas Vanillemark
Beeren oder Früchte der Saison
etwas Staubzucker


Den Blätterteig falten und übereinander legen, mit einem Nudelholz ein wenig ausrollen, bis er ca. 5mm dick ist. Den Teig in 4-6 Streifen oder Quadrate schneiden, mit dem Ei bestreichen und danach den Vanillezucker darüber verteilen. Den Blätterteig bei 190° Ober-/Unterhitze für ca. 15 Minuten backen, bis der Teig schön aufgegangen und leicht braun ist. Gut abkühlen lassen!

Die Beeren vorbereiten und halbieren oder in dünne Spalten oder Scheiben schneiden. Das Obers leicht aufschlagen, den Zucker hinzufügen und den Mascarpone mit etwas Vanillemark unterrühren. Achtung: nicht zu lange rühren, sonst gerinnt das Obers!

Den Blätterteig der Länge nach aufschneiden, die Creme mit einem Spritzbeutel (ein Gefrierbeutel geht auch - einfach eine Ecke abschneiden!) auf die untere Hälfte aufdressieren und danach mit den Früchten dekorieren. Die zweite Teighälfte darauflegen, mit Staubzucker bestreuen und genießen!

Kommentare:

  1. Wow, die sieht voll lecker aus :) Ich mag Blätterteig sehr gern :)

    Liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank - ich auch! nur machen möchte ich ihn nicht müssen... *g*

      Löschen
  2. Die sehen wahnsinnig gut aus. Da würde ich jetzt sehr gerne reinbeißen <3

    Liebe Grüße aus der Steiermark
    Lisa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank!

      liebe grüße in meine alte heimat! :-)

      Löschen
  3. mmh, dies sieht aber lecker aus! werde ich bestimmt nachbacken.
    lg

    http://sunikat.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! und viel spaß mit dem rezept! :-)

      Löschen