Sonntag, 11. August 2013

Palatschinkentorte mit Beeren

Manchmal fragen Blogleser, die sich davor scheuen zu backen, ob ich nicht auch Rezepte für Torten habe die kein Backrohr erfordern. Das heutige Rezept ist so eines - jeder der Palatschinken machen kann, kann diese Torte machen! Und für alle die Palatschinken nicht kennen - das sind Pfannkuchen, besser gesagt eine etwas dickere Variante von Crêpes.
Die Idee habe ich schon öfter in verschiedenen Varianten gesehen - diese Beerenvariante ist eine Abwandlung des Rezepts in der LECKER Bakery Special 2013 Nr. 3.


Das Rezept:
(1 Torte / 10-12 Portionen)
4 Eier von freilaufenden Hühnern
ca. 100g Zucker (+ etwas mehr)
1 Prise Salz
1/2l Milch von glücklichen Kühen
275g glattes Mehl
ca. 2-3 EL Öl (Rapsöl - kein Olivenöl!)
600-700g Beeren der Saison
8 Blatt Gelatine
750g Topfen (mager)
400g Schlagobers (je nach Packungseinheit kann es auch etwas mehr oder weniger sein wenn man nichts übrig lassen möchte!)


Für die Palatschinken die Eier mit einer Prise Salz und 2 EL Zucker mit dem Handmixer schaumig rühren (wer sie lieber ohne Zucker machen möchte, kann das natürlich auch tun - oder wenn ihr ein anderes Palatschinkenteig, zB. mit Dinkelmehl, habt!). Die Milch hinzufügen und danach das Mehl in mehreren Portionen unterrühren damit keine Klümpchen entstehen. Den Teig für eine halbe Stunde kühl stellen - danach nochmal durchrühren und ev. mit einem Schluck Mineralwasser (prickelnd) oder Milch verdünnen.
Eine geeignete Pfanne (ca. 20cm) erhitzen und mit Öl auspinseln. Die Palatschinken darin dünn herausbacken (es sollten ca. 18 Stück werden).

Für die Topfencreme die Beeren vorbereiten und gut waschen. 500g der Beeren pürieren und durch ein Sieb streichen, danach die Hälfte davon erhitzen. Die Gelatine in kaltem Wasser kurz einweichen und dann im heißen Beerenmus auflösen (davor gut abtropfen und ausdrücken!). Den Topf vom Herd nehmen und das restliche Mus unterrühren - die Beerenmasse etwas überkühlen lassen.
Den Topfen ein wenig verrühren mit dem Handmixer und 100g Zucker hinzufügen. Das abgekühlte Beerenmus hinzufügen und glatt rühren, danach die Masse verkosten und bei Bedarf noch mehr Zucker einrieseln lassen (kommt auf die verwendeten Beeren an - mit Ribiseln ist es saurer als mit Erdbeeren). Das Schlagobers steif schlagen und unterheben.

Danach eine Palatschinke auf eine Platte legen und mit 2-3 EL Topfencreme bestreichen (nicht ganz bis zum Rand!), eine Palatschinke darauflegen und ebenfalls mit Creme bestreichen. Das alles wiederholen bis ca. 8-9 Palatschinken geschichtet sind - dann diesen "Turm" erst mal für ca. 45min in den Kühlschrank stellen, da die Torte sonst instabil und die untere Cremeschicht herausgedrückt wird.

Wenn die erste Hälfte fest ist, die restlichen Palatschinken aufschichten und die Torte mit Creme abschließen - danach fixiert man die Torte mit Holzspießen (vor dem anschneiden wieder entfernen!) und stellt sie für einige Stunden kalt. Mit Beeren dekoriert kann man sie dann gleich servieren...

Übrigens gibts Sweet & Nuts auch auf Facebook: www.facebook.com/sweetandnuts

Kommentare:

  1. mhmmmm, sieht die lecker aus!!! Danke für das Rezept. Muss ich unbedingt auch mal probieren. Ich lieeeeebe Pfannkuchen. ♥

    Ganz liebe Grüße

    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! schmeckt auch wirklich gut - sogar mein mann hat davon gegessen, und der isst selten süßes... ;-)

      lg, tanja

      Löschen
  2. Klingt ja wirklich sehr, sehr lecker ... obwohl ich noch nicht sicher bin, ob ich mir den Aufwand demnächst antun werde ;) ... aber sie lockt!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, liebe muh! ist vom aufwand her nicht so schlimm - wenn man mit zwei pfannen die palatschinken bäckt gehts eigentlich recht flott... ;-)

      lg, tanja

      Löschen
  3. *_* lecker!
    das sieht lecker aus, klingt lecker und einfach WOW.
    das wird sich doch sofort gemerkt und da mir dein Blog gefällt und auch einige andere Rezepte hast du eine Leserin mehr ;)

    LG, Nadja
    http://koch-ideen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank, nadja - das freut mich natürlich sehr! :-)

      lg, tanja

      Löschen
  4. Wow, die sieht so schön aus! Ich persönlich finde sie einen Tick zu hoch, aber man muss ja nicht so viele Palatschinken aufeinanderstapeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! klar, man muss nicht so viele palatschinken aufstapeln - aber mir gefallen hohe torten persönlich wiederum besser... ;-)

      Löschen
  5. Palatschinken ... TORTE?! Ohja, ohja, da bin ich dabei :D
    Danke für das Rezept, werd ich mal ausprobieren :))

    http://two2hungrygirls.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank! und viel spaß beim probieren... :-)

      Löschen