Dienstag, 3. September 2013

Buttermilch-Mohn-Pancakes

In Österreich würde ich mich eigentlich ärgern über den Herbst, weil ich es lieber warm und sonnig habe - aber nachdem es die Jahreszeit voller wunderbarer Früchte ist, sei dem Wetter verziehen! ;-)
Neben Äpfeln gehören Zwetschken zu meinen absoluten Lieblingsobstsorten (gut, ich mag Obst in fast jeder Form, und heimisches ist einfach das schmackhafteste...) - ihr werdet also noch mehr Rezepte damit bei mir finden in nächster Zeit.
Eigentlich hätte ich heute Lust auf Kaiserschmarrn gehabt, aber auch wenn der angeblich zu den einfachsten Gerichten zählt: ich habe ein Händchen dafür ihn zu versemmeln. Tut mir leid - auch mir gelingt nicht alles! Also wurde es wieder mal ein Rezept aus meiner Zeit in Amerika, mit österreichischem Einschlag...
Derzeit muss es einfach und schnell gehen in meiner Küche, weil ein Großteil meiner Energie für das süßeste Wesen der Welt vorgesehen ist, das noch einige Monate dafür sorgen wird, dass mein Bauch auch ganz ohne Süßigkeiten immer runder wird... ;-)


Das Rezept:
(ca. 10 Pancakes)
250ml Buttermilch
5 EL geschmolzene Butter
2 Freilandeier
180g Universalmehl
1/2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 EL Zucker
ca. 5 EL Mohn aus dem Waldviertel (oder nach Belieben auch etwas mehr)
etwas prickelndes Mineralwasser
etwas Öl oder Butter

Die Buttermilch, die Butter und die Eier gut verquirreln. Das Mehl mit dem Natron, dem Backpulver, dem Salz und dem Zucker vermengen und unter die Buttermilchmasse rühren (es reicht ein Schneebesen dafür). Den Mohn hinzufügen und je nach Konsistenz mit etwas prickelndem Mineralwasser (oder auch Milch - je nachdem was da ist) verdünnen. Pancakes sollen recht dicke, fluffige Pfannkuchen werden, daher muss der Teig dafür dickflüssig sein.
Den Teig für ca. 15-30 Minuten quellen lassen und dann in einer ausgefetteten, beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur beidseitig zu dicken Pfannkuchen garen bis sie goldbraun sind.
Mit Zwetschkenröster und etwas geschlagenem Obers (mit Vanillezucker oder Zimt verfeinert, oder auch einfach pur) servieren. Und es muss nicht immer zum Frühstück sein - bei mir waren die Pancakes heute das Abendessen... ;-)

Kommentare:

  1. das klingt ja super lecker! :) habe eh nach einem neuen Pancake-Rezept gesucht! :D

    liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. war auch wirklich sehr gut und hat für pancakes echt sehr österreichisch geschmeckt! ;-)

      lg, tanja

      Löschen
  2. mmmh, lecker. Das passt gut in meine Pfannkuchenwoche:)

    AntwortenLöschen