Sonntag, 8. September 2013

Trauben-Pie

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: ich liebe den österreichischen Herbst wegen seiner Erntevielfalt! Derzeit gibt es so wunderbares heimisches Obst - es wäre schade diese Gelegenheit nicht zu nützen und wieder mal althergebrachtes neu zu verbacken (was für ein Wortspiel - und das b ist Absicht! *gg*)...

Das Rezept ist im Grunde auch in der aktuelle Sweet Dreams - aber ich habe die mir länger bekannte Variante daraus gemacht. Frei nach der Oma meiner amerikanischen Gastfamilie... Meine Oma hat keine "Pies" gebacken - aber es gibt ja nicht nur bei uns Omas die Backrohre hatten! ;-)


Das Rezept:
(1 Kuchen ca. 24cm Ø‎)
250g glattes Mehl
1 gute Prise Salz
120g kalte Butter (gewürfelt)
70ml Milch
150g Topfen

80g Staubzucker
1 Pkg. klarer Tortenguss
2 EL Zitronensaft
800g heimische Weintrauben (die besten Trauben kommen meist vom Winzer eures Vertrauens oder aus Nachbars Garten - aber bitte vorher fragen! ;-) )
2 EL geschmolzene Butter
1 Eigelb
1 EL feinster Zucker


Für den Teig das Mehl mit dem Salz, der gewürfelten Butter, der Milch und dem Topfen rasch zu einem glatten Mürbteig verarbeiten (mir gelingt das am ehesten mit der Küchenmaschine), in Frischhaltefolie wickeln und für einige Stunden kühlen.

Für die Füllung die Trauben gut waschen, trocken tupfen und verlesen. Den Staubzucker mit dem Tortengusspulver vermischen, über die Trauben geben und alles gut mit dem Zitronensaft verrühren.

Dann eine geeignete Form ausfetten. Wer keine klassische Pie-Form hat kann auch eine Auflaufform (warum nicht mal eckig?) oder eine normale Springform benützen!
Eine Hälfte des Teiges ausrollen bis sie die Größe der vorbereiteten Form hat, dann im mittleren Bereich kleine Kreise (ca. 1,5 - 2cm Ø) ausstechen. Diese Teigplatte auf die Seite legen und die ausgestochenen Teigkreise zum restlichen Teig kneten.
Den übrigen Teig ausrollen und in die Kuchenform legen (Boden und ein paar cm Rand). Den Teig mit der geschmolzenen Butter bestreichen und die Trauben darauf verteilen. Die vorbereitete Teigplatte mit den Löchern darüber legen und die Ränder fest andrücken.
Das Eigelb verquirreln (ev. einen Löffel kaltes Wasser hinzufügen) und den Kuchen damit bestreichen, danach den feinen Zucker darüberstreuen. Man kann den Zucker auch weglassen - wäre aber schade, da er karamellisiert und für eine wunderbare Kuchenkruste sorgt! :-)
Den Pie bei 180° Ober-/Unterhitze (160° Heißluft) für ca. 45-55 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen.

Kommentare:

  1. Ich LIEBE deinen Blog, ich glaube ich könnte stunden darauf verbringen, nur um festzustellen, dass ich alles mal machen MUSS! Ich glaube das werde ich nie schaffen :D
    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank! das ist lieb von dir!!! :-)

      lg, tanja

      Löschen
  2. Das mit den Kreisen sieht ja süß aus! Trauben lieb ich ja total! Gerade in Gebäck! Leider gibts da meiner Meinung nach viel zu wenig Rezepte. Aber jetzt hab ich wieder eins mehr;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit den kreisen ist eine idee aus der sweet dreams - ich habs früher mit teigstreifen gemacht, bzw. haben wir die teighaube einfach eingeschnitten. die kreise fand ich aber total süß!
      und ich bin ganz deiner meinung: trauben sind total unterschätzt wenns um rezepte geht! hab aber noch ein paar, die ich gerne probieren möchte... ;-)

      lg, tanja

      Löschen
    2. dann guck ich jetzt noch öfter bei dir vorbei:)

      Löschen
  3. Liebe Tanja,
    es sieht wieder wundervoll aus! <3
    Ich hatte das rezept aus der aktuellen Sweet Dreams verwendet und es hat sooooo lecker geschmeckt! *hmmmmmmmm*

    Liebe Grüße fenta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo fenta,

      hab ich gesehen - bevor die zeitschrift bei uns endlich raus war! ;-)
      das rezept ist ja fast gleich - und ich liebe pies in jeder variante. auch ohne topfen! mache ich sicher im laufe der nächsten zeit nochmal. mit äpfeln und zwetschken...

      viele grüße,
      tanja

      Löschen
  4. das liest sich super und ist es wert mal nachgemacht zu werden. Danke für den tollen Tipp.

    Schau doch mal bei mir rein, im CreativAtelier gibts eine neue Challenge mit Gewinnchance, ich denke das wäre was für dich.

    LG Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank, gisela! werde garantiert bei dir reinschauen - nur bei gewinnspielen mache ich nie mit... ;-)

      lg, tanja

      Löschen
  5. mmhh... sieht ja richtig lecker aus *~*
    liebe grüße ♥
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank! das hört man gern - besonders von einem blog, der auf ganz andere art süß ist! :-)

      lg, tanja

      Löschen