Sonntag, 6. Oktober 2013

Ricotta-Mohn-Kuchen mit Grieß

Die letzten Wochen war es still hier im Blog und mein Backrohr blieb kalt - aber heute hatte ich wieder Zeit und Muse etwas zu backen.

Das Rezept stammt aus der aktuellen Ausgabe der "Sweet Dreams" - ich musste es nur geringfügig ändern, da die Mengenangaben bei mir nicht funktioniert haben. Das Ergebnis ist aber wirklich schmackhaft und ein etwas anderer "Käsekuchen"!


Das Rezept:
(1 Torte 26cm Ø)
190g glattes Mehl (ev. etwas mehr)
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Pkg. Vanillezucker
60g Staubzucker
70g kalte Butter (Stückchen)
2 Eier
50ml Milch

200g gemahlener Mohn aus dem Waldviertel
1 Pkg. Vanillezucker
80g feiner Zucker
3 Eier
25g sehr weiche Butter
75g Grieß
1/2 TL Backpulver

500g Ricotta
20g sehr weiche Butter
2 Eier
1 Pkg. Vanillezucker
75g feiner Zucker
50g Mehl
1/2 TL Backpulver


Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz, dem Vanillezucker und dem Staubzucker mischen. Die Butterstückchen, die Eier und die Milch hinzufügen und alles schnell zu einem Teig verkneten. Falls der Teig zu klebrig wird, etwas mehr Mehl dazugeben und nochmal durchkneten.
Eine Springform (26cm Ø) mit Backpapier auslegen und den Teig mit Hilfe von Mehl auf der Arbeitsfläche rund ausziehen und in die Form drücken. Einen kleinen Rand formen und die Springform dann für 1-2 Stunden kühl stellen.

Für die Mohnmasse den Mohn mit dem Vanillezucker und dem Zucker mischen, die Eier und die weiche (ev. zerlassene und wieder abgekühlte) Butter hinzufügen und alles mit einem Schneebesen durchrühren. Den Grieß mit dem Backpulver vermischen und ebenfalls zur Masse geben.

Für die Ricottamasse den Ricotta abtropfen lassen und mit der Butter glattrühren. Die Eiter, den Vanillezucker und den Zucker ebenfalls unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und zuletzt hinzufügen.

Anschließend die Mohn- und die Ricottamasse abwechselnd auf den Teigboden streichen. Wenn man möchte, streicht man nur die erste Mohnschicht auf den Teig und bröselt die weiteren darüber um die Masse nicht zu sehr mit dem Ricotta zu vermischen. Man kann es aber auch verstreichen und dadurch beides etwas mehr miteinander verbinden - je nachdem was einem lieber ist! Es funktioniert und schmeckt beides! ;-)
Den Kuchen im vorgeheizten Backrohr bei 170° Ober-/Unterhitze für ca. 60 Minuten backen bis er leicht goldbraun ist. Den Ofen dann ausschalten und den Kuchen im Rohr für 20 Minuten ruhen lassen. Danach erst mal ganz auskühlen lassen und vor dem servieren noch mit Staubzucker bestreuen.

Kommentare:

  1. Mjam liebe Tanja, dieser Kuchen sieht ja lecker aus. Und weißt du was? Auch ich hab mir überlegt, den aus der Sweet Dreams nachzubacken. Verrrätst du mir eventuell, was es bei diesem Kuchen mit den Mengenangaben genau nicht hinhaut? Damit ich nicht drauf reinfalle? :)

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo conny,

      vielen dank! natürlich verrate ich was nicht geklappt hat! der teig für den boden war mit 175g mehl und 75g butter zu klebrig. ich habe daher mehr mehl genommen und würde nächstes mal ein paar gramm weniger butter verwenden. die abweichung ist gering, aber damit klappts besser. ;-)
      grundsätzlich fand ich das rezept aber gut - wie fast immer wenns aus der sweet dreams stammt! :-)

      lg, tanja

      Löschen
  2. Der sieht ja mal gut aus! Mohn finde ich eh so lecker und Ricotta auch und dann ist auch noch Grieß dabei, super! Muss ich mir merken.
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, christina! :-) mohn geht ja irgendwie immer...

      lg aus wien,
      tanja

      Löschen
  3. Ein richtig tolles Rezept und vor allem mal was ganz anderes..
    Hab schon Ewigkeiten nichts mehr mit Mohn gebacken, werde mich aber demnächst mal an deinem Rezept versuchen :-)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo steffi,

      freut mich, dass es dir gefällt! gutes gelingen beim nachbacken! :-)

      lg, tanja

      Löschen
  4. Antworten
    1. ich hätte dir gern ein stück durchgereicht - aber ging nicht durch die internetleitung... ;-)

      Löschen
  5. Huhu, ich finde es richtig, richtig toll, dass man deine Rezepte als PDF drucken kann. Endlich kein Chaos mehr beim Rezeptewiederfinden. Schade nur, dass man aus dem Ricotta-Mohn Kuchen keine PDF drucken kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo filou,

      du hast vollkommen recht - leider hinke ich manchmal etwas hinterher und hatte die letzten wochen kaum zeit für meinen blog - aber das rezept folgt gleich als pdf!!! versprochen!

      lg, tanja

      Löschen
  6. Oh wow, ich liebe Mohn. Bei diesem Anblick läuft mir echt das Wasser im Munde zusammen. Sieht einfach superlecker aus!

    AntwortenLöschen