Montag, 9. Dezember 2013

Flagfootball-Weihnachtstorte

Ich hab endlich mal wieder für euch gebacken! Dieses Jahr gibts bei mir aber keine Kekse, da ich in der Schwangerschaft besonders auf Zucker achten muss und die Versuchung zu groß ist... Außerdem muss ich gestehen: mir tut einfach schnell der Rücken weh und alles zusammen hält mich irgendwie viel zu oft vom Backrohr fern...

Wie auch immer - als ich aber gebeten wurde eine Torte für die Weihnachtsfeier der Barracudas (= Wiener Flagfootballteam) zu machen, habe ich das sehr gern getan.





Auch wollte ich immer schon mal versuchen eine Fondanttorte zu machen die nicht ganz überzogen ist - also den Rand mit Biskotten. Einfach, weil ich selbst diese Zuckermasse nicht soooo gern esse, aber trotzdem gerne damit arbeite.
Der Schnee ist Pearl-Powder und weißer Glitter (natürlich essbar!).
Die Weihnachtsbeeren sind Gold und Rot - schön kitschig, wie es sein soll! :-)
Die Torte selbst bestand aus 3 Biskuitschichten und 2 unterschiedlich dicken Schichten Joghurt-Mascarpone-Creme (einmal mit einer dünnen Schicht weißer Schokocreme mit Kokos, einmal mit Marmelade darunter).







Kommentare:

  1. Die sieht ja wundebar aus, wäre auch was für den SuperBowl ;-)

    LG,
    Cookies

    PS: schön mal wieder von dir zu lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! :-) ich hoffe ich komme vor der geburt der kleinen noch ein paar mal zum bloggen, aber im winter ist es bei mir in der wohnung schwierig mit fotos und na ja... aber wird schon! ;-)

      Löschen
  2. Oh mein Gott wie genial sieht die denn aus. Da muss ja echt viel arbeit dahinter stecken
    *Doris

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja,

    da hast du dich mal wieder selbst übertroffen! Die Idee ist genial, die Umsetzung sowieso...

    Einfach nur die oberste Ebene einzudecken ist super. Das Naheliegendste übersieht man bei der Ideenfindung dann doch immer wieder mal gerne...

    Danke für die Inspiration, Liebe Grüße Marian
    www.mannbackt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die idee hab ich von zola auböck "geklaut" ehrlich gesagt, bzw. hat eine bekannte das mal probiert und ich finde es ist eine ganz nette alternative wenn man nicht überall fondant verwenden und trotzdem eine motivtorte machen möchte.

      vielen dank und bis bald,
      tanja

      Löschen
    2. "Klauen"... ich nenne es eher "inspirieren lassen". Ich habe mich übrigens von deiner Torte selbst inspirieren lassen.

      Vielleicht interessiert`s dich ja. http://www.mannbackt.de/2013/12/14/wenn-biofarmer-30-werden-meine-erste-fondantfreie-motivtorte-831/

      Liebe Grüße Marian

      Löschen
    3. jetzt bin ich endlich dazu gekommen mir dein werk anzuschauen - soooooo genial!!! eine hammeridee und die umsetzung natürlich auch gelungen. super! und das ich da inspiration war bis zu einem gewissen grad ehrt mich ganz besonders - vielen dank! :-)

      lg, tanja

      Löschen
  4. Wow,die Torte ist der Helle Wahnsinn! Echt toll gemacht

    AntwortenLöschen