Mittwoch, 25. Juni 2014

Zitronen Buttermilch Eis

Auch wenn die erste Hitzewelle bereits vorbei und der Sommer derzeit ausgesprochen angenehm temperiert ist, ist es mehr als warm genug um Eis zu essen. Gut, ich gehöre zu jenen, die auch im Winter gerne Eis essen - aber für alle die gerade jetzt Lust darauf haben, ist dieses Rezept aus dem Sweet Paul Magazin vielleicht genau das Richtige! Einfach und zitronig frisch!


Das Rezept:
1 Becher Schlagobers
1 Becher Vollmilch
1 Becher Buttermilch
3/4 Becher feiner Zucker
2 ungespritzte Biozitronen
ev. 1 TL Zitronensäure


https://drive.google.com/file/d/0B_qoZkWYHqXMVGlVOWVVRFVxUDA/edit?usp=sharingDie Zitronen heiß waschen, Zitronen für den Abrieb gut trocknen. Das Schlagobers leicht schlagen (nicht zu steif), Zitronenabrieb, Vollmilch und Buttermilch gemeinsam mit dem Zucker kurz unterrühren. Zuletzt noch die Zitronen auspressen und den Zitronensaft hinzufügen.
Wirklich nur kurz rühren und dann kosten - es muss "nach mehr" schmecken als man sich das Eis wünscht, denn gefrorenes schmeckt weniger intensiv. Also etwas zu süß und einen Hauch zu zitronig ist genau richtig!
Die Masse in ein geeignetes Gefäß (mit Deckel) füllen und in den Tiefkühler stellen. Nach 2 Stunden gut durchrühren. Nach weiteren 2h wieder gut durchrühren - am Besten mit dem Stabmixer durchgehen um zu große Eiskristalle zu verhindern. Danach das Ganze stündlich wiederholen bis das Eis dafür zu fest ist.

Vor dem Servieren für 15-30 Minuten im Kühlschrank lagern damit es die richtige Konsistenz hat. Nach Belieben mit Zitronenzesten dekorieren!

Dienstag, 3. Juni 2014

Ricotta-Mango-Törtchen

Letztes Wochenende hatte ich Lust auf Ricotta und Mango - und daraus entstanden dann diese fruchtig sommerlichen Törtchen. Einfach und schnell zu machen - versprochen! :-)







Das Rezept:

(ca. 12-15 Törtchen)
3 Freilandeier
125g feiner Zucker
75g glattes Mehl
50g Speisestärke
1 Msp Backpulver

4-5 EL Mangomarmelade (Marillenmarmelade geht natürlich auch!)

500g Ricotta
250ml Schlagobers
ca. 5-6 EL Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 ungespritzte Zitrone (oder Limette)
5 Blatt Gelatine
2 EL Rum

850g Mangopulp (Mangopüree)
Saft von 1 Zitrone
ev. etwas Zucker
10 Blatt Gelatine
2 EL Rum


https://drive.google.com/file/d/0B_qoZkWYHqXMSjgzSXIxeDMxN1U/edit?usp=sharingZuerst ein Blech mit Biskuitteig backen. Dafür die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen, die Eigelb unterrühren und zuletzt das Mehl, die Stärke und das Backpulver über die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 200° Ober-/Unterhitze für ca. 10 Minuten im vorgeheizten Backrohr backen bis er oben leicht Goldbraun ist. Danach den Teig sofort auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen und das Backpapier abziehen. Den Biskuitteig abkühlen lassen.

Für die Creme die Zitrone abreiben und auspressen. Den Ricotta mit dem Zitronensaft, dem Zitronenabrieb, dem Zucker und dem Vanillezucker glattrühren. Das Schlagobers steif schlagen, die Gelatine kurz in kaltem Wasser einweichen und in heißem Rum (ihr könnt auch Zitronensaft oder Wasser verwenden wenn es kein Alkohol sein soll!) auflösen. Etwas Ricottamasse zur heißen Gelatine um die Temperatur anzupassen, die Gelatine unterrühren und zuletzt das Schlagobers unterheben.

Den Biskuitboden mit Marmelade bestreichen.

Wenn ihr runde Törtchen macht, verwendet ihr an dieser Stelle Dessertringe und stecht die Tortenböden aus, lasst diese aber in den Ringen.
Alternativ, wenn man keine Dessertringe hat oder das zuviel Aufwand ist, kann man auch einfach einen eckigen Tortenrand um den Biskuitteig legen!
Oder ihr stecht Kreise aus und gebt diese in geeignete Dessertgläser um darauf die Creme zu schichten - dann kann man auch weniger Gelatine verwenden! :-)

Auf die mit Marmelade bestrichenen Teigböden die Ricottacreme verteilen und für 1-2 Stunden kalt stellen.

Zuletzt das Mangopüree (ich kaufe Mangopulp in der Dose, weil Mangos bei uns entweder nach nichts schmecken oder sehr teuer sind...) mit Zitronensaft und Zucker aufpeppen und nach euren Vorstellungen abschmecken. Die Gelatine in kaltem Wasser quellen lassen und danach in heißem Rum (oder Zitronensaft) auflösen. Etwas Mangopüree zur Gelatine geben um die Temperatur anzupassen, die Gelatine unterrühren und die Mangomasse auf den Törtchen (oder der Schnitte) verteilen.
Für einige Stunden kalt stellen und entweder aus den Förmchen lösen oder in Stücke schneiden. Man kann sie z.B. in Muffinförmchen stellen und mit Kirschen oder Beeren oder einem Tupfen geschlagenem Obers garnieren.


Tipp:
Bitte backt den Biskuitteig nicht mit Heißluft! Ich weiß es gibt viele Heißluftfans, aber ehrlich gesagt macht das die meisten Kuchen einfach trocken und bei Biskuitteig bricht dann gerne die Oberfläche (auch wenn das ohnehin keine Roulade wird und es daher nicht ganz so wichtig ist). Und spart nicht mit dem Zucker. Es gibt andere Teige bei denen sich Zucker wunderbar einsparen lässt, aber bei Biskuitteig ist er quasi das Grundgerüst und mit weniger Zucker verändert sich die Konsistenz des Endergebnisses und er wird nie so locker.