Donnerstag, 17. Juli 2014

Cheesecake mit Beerenobers

Juli? Es ist schon Juli? Seid ihr sicher? Höchste Zeit für ein Beerendessert - oder?!

Diesmal wurde ich in der neuen Sweet Dreams mehrfach fündig - und das ist das erste Rezept aus der Ausgabe, das ich für euch ausprobiert habe. Es ist absolut für Backanfänger geeignet und wie fruchtig es ist, bestimmt ihr einfach selbst!













Das Rezept

(1 Torte)
190g Butterkekse
50g sehr weiche Butter
500g streichfähiger Topfen (Quark)
500g Mascarino (oder Mascarpone)
225g feiner Zucker
1 Pkg. Vanillepuddingpulver
2 EL Limettensaft
5 Eier von glücklichen Hennen
500g Beeren
6-7 EL feiner Zucker
4 EL Limettensaft
6 Blatt Gelatine
500ml Schlagobers (Sahne)
2 Pkg. Vanillezucker (oder etwas Zucker und frische Vanille)


https://drive.google.com/file/d/0B_qoZkWYHqXMYW5tZWl3djUtNGc/edit?usp=sharingFür den Boden die Butterkekse fein zerbröseln - das klappt sehr gut in einem Gefrierbeutel und mit Hilfe eines Fleischklopfers oder Nudelholzes. Die Butter weich werden lassen und mit den Bröseln gut vermischen. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und festdrücken - kurz in den Kühlschrank stellen.

Für den Käsekuchen den Topfen mit dem Mascarino, dem Zucker, dem Puddingpulver und dem Limettensaft glattrühren. Die Eier hinzufügen und nochmal gut durchmixen (wer es luftig mag, trennt sie und hebt zum Schluss den Eischnee unter!).

Die Frischkäsecreme auf dem Bröselboden verstreichen und bei 180° Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Rohr für ca. 20 Minuten backen. Bitte verwendet keine Heißluft bei dieser Torte! Nach 20min die Temperatur auf 130° reduzieren und für ca. 90 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist (das können je nach Herd auch schnell mal 120 Minuten werden oder nur 75 Minuten sein - schaut einfach nach einer Stunde mal nach wie es aussieht!). Den Käsekuchen herausnehmen und auskühlen lassen.

Für das Beerenobers die Beeren mit dem Limettensaft und dem Zucker pürrieren und durch ein Sieb streichen. Etwas Beerenmus erwärmen und die Gelatine (vorher kurz in Wasser einweichen) darin auflösen. Die aufgelöste Gelatine unter das restliche Beerenpüree mischen. Das Obers mit dem Vanillezucker steif schlagen. Wer es süßer mag, gibt noch mehr Zucker hinzu - wer es weniger beerig haben will, verwendet weniger Beeren. Oder wie wäre es mit mehr Limettensaft, für die Fans von mehr Säure? Traut euch ruhig zu experimentieren - mit der Gelatine seid ihr im Grunde auf der sicheren Seite und es wird fest auch mit der doppelten Menge an Limettensaft, mit mehr Beeren oder weniger Zucker...
Vorsichtig die Beeren unter das Obers heben und die Masse auf die ausgekühlte Cheesecake streichen (eventuell einen höheren Tortenring um den Kuchen legen!) - für mindestens 6 Stunden kalt stellen.

Mit Beeren oder Baiserstücken garnieren und das erste Stück unbedingt selbst essen! ;-)